Kein Paradies mehr ....

Hier können Seychellen-Reiseberichte hinterlegt werden
Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 1164
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen
Kontaktdaten:

Denis ....

Beitrag von foto-k10 » 25 Aug 2019 15:54

auchKlaus hat geschrieben:
10 Mär 2019 10:49
Bedenken muss man allerdings, dass auf der Insel - nicht nur im Resort, sondern vor allem im Hintergrund - etwa 200 Menschen arbeiten, um das ganze am Laufen zu halten. Die müssen auch bezahlt werden. Das beginnt beim Bauern, der sich um die Tiere und das Gemüse/Obst kümmert (die Insel ist autarker Selbstversorger) geht über den Zimmermann, Elektriker, Installateur, bis hin zu den Leuten, die den Wald fegen ...

Ja, in der großen Anlage, die behutsam zu einem Garten aufgepeppt worden ist, werden täglich die Wege von Laub befreit.
Die Seefahrer, die vor Jahrhunderten einsame Inseln wie die Malediven besiedelten, hatten durchaus Ahnung davon, was sie taten. Zunächst wurden Schneisen in der Hauptwindrichtung geschlagen, um die Insel zu belüften und die Mückenschwärme zu reduzieren. Durch das Harken der Wege hat man Spinnen, Skorpionen und Tausendfüsslern die Deckung genommen. Zudem kann die Sonne mit ihrem hohen UV-Anteil den Sand sterilisieren.

Wenn heute das Managment so einer autarken Insel wie Denis die Wege harken lässt, ist das für die Touristen, die dort barfus herumlaufen durchaus von Vorteil.

quaxi
Beiträge: 291
Registriert: 18 Nov 2008 12:19
Wohnort: Pasching in Oberösterreich

Re: Kein Paradies mehr ....

Beitrag von quaxi » 26 Aug 2019 13:14

Ich kenne La Digue ja nur von 2015, da hat es mir noch sehr gut gefallen. Und ich verstehe alle, die sich an alte Zeiten erinnern und es gerne wieder so hätten, wie es früher mal war. Ich bin irgendwie froh, dass ich es nicht so kenne, weil mir es wahrscheinlich auch sehr weh tun würde.
Wir hatten das Thema ja schon öfter hier. Mir ging es in Thailand so. Aber auch in Chalkidiki!
Aber was ich zu den Seychellen sagen kann: Gott sei Dank gibt's da nicht nur La Digue. Und wer sagt, Mahe, am Beau Vallon war früher schon wie Ibiza, der müsste sich Mahe mal genauer anschauen. Man muss keine tausende Euro hinlegen um ganz allein an einem Traumstrand zu stehen.
Ich bin es jedem vergönnt, der sich auch die teureren Inseln ansehen will, aber ich möchte nur sagen, dass das nicht notwendig ist, wenn es rein darum geht den Massen auszuweichen.
Warum auf Reisemessen nur die teuren Hotels angeboten werden, liegt vielleicht daran, dass der riesige Messestand von Hr. Four Seasons, Fr. Hilton und Hr. Kempinski gesponsert wird. :wink:
LG Quaxi
Lesen und Reisen ist Bereicherung, ist Erweiterung der Sinne und des Verstandes.

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 1164
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen
Kontaktdaten:

Re: Kein Paradies mehr ....

Beitrag von foto-k10 » 26 Aug 2019 15:29

quaxi hat geschrieben:
26 Aug 2019 13:14
Warum auf Reisemessen nur die teuren Hotels angeboten werden, liegt vielleicht daran, dass der riesige Messestand von Hr. Four Seasons, Fr. Hilton und Hr. Kempinski gesponsert wird. :wink:
Vielleicht liegt es auch daran, dass das STB zu blöd ist?
Die schreiben zu den Nature Trails immer wieder, man solle sich einen Guide nehmen. Dann gibt es Presseartikel, dass x Personen ihre Prüfung zum NatureGuide abgelegt haben. Und wenn man sie nach einer Liste aller Guides fragt, kommt keine Antwort.

Vielleicht nicht der einzige Bereich, wo sie keine Ahnung haben, aber großes Getöse in der heimischen Presse machen?

Maledivenmichl
Beiträge: 29
Registriert: 27 Jun 2009 11:54

Re: Kein Paradies mehr ....

Beitrag von Maledivenmichl » 06 Nov 2019 09:52

Also ich hab anno 2009 auf La Digue schon nicht mehr das vorgefunden, was ich mir erträumt hatte.
Wobei es glaub ich im Vergleich zu dem was ich jetzt so lesen darf drüber noch sehr schön war.

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 1029
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Kein Paradies mehr ....

Beitrag von Anubis » 06 Nov 2019 19:57

HorstGas hat geschrieben:
18 Mär 2019 11:19
Derzeit liebäugle ich aber auch mit Sao Tome/Principe
Soll ganz interessant sein, und man soll dort auch ganz passabel tauchen können. Warst Du jetzt schon dort?
Das Schicksal ist ein gesattelter Esel. Es geht, wohin du es führst.

eichenweg
Beiträge: 51
Registriert: 09 Dez 2015 11:52
Wohnort: Blaustein

Re: Kein Paradies mehr ....

Beitrag von eichenweg » 30 Nov 2019 13:15

Da mit dem Paraies ist halt so eine Sache.... Sehr individuell.
Auch ich bezeichne La Digue als Paradies und bin immer wieder gerne hier. Bin seit Anfang November hier und war überrascht so wenige Touristen
(gemessen an den vergangenen Jahren zu dieser Zeit) anzutreffen. Noch immer sind wir am Petit Anse oder Anse Coco ziemlich alleine. Da zähle ich im Schnitt an die 15 -20 Leute täglich. Die meisten gehen sowieso an die Strände in der Nähe von La Passe bzw. zum "Bacardistrand".
Bei den Touristenzahlen, die jährlich die Seychellen (heim)suchen, klagt man schon auf hohem Niveau, vergleicht man z.B. die Malediven. Aber es gibt halt immer und überall Stoßzeiten. Das Ganze hängt auch mit den Ferien in Europa zusammen.
Was den Verkehr hier auf La Digue anbelangt, ist es wirklich teilweise unangenehm, speziell die Kleinlaster. Ochsenwagen gehören schon lange der Vergangenheit an und irgendwie müsste man auch als Gast verstehen, dass der "Fortschritt" auch hier vorangeht. Was wäre die Alternative?
Eine Art Disneyland,wo nur Ochsenwägen fahren und freundlich winkende Locals in bunten Kleidern umhergehen, usw.?
Ein wenig könnte man als Gast aber auch dazu beitragen. Zum Beispiel weniger mit dem Rad fahren und mehr zu Fuß umherwandern. Wir haben in all den Jahren noch nie einen Drahtesel gemietet und gehen im Schnitt 10 km/Tag. Man hat da mehr von der Natur, kommt mit den Leuten gut ins Gespräch, zumal die unheimlich freundlich sind. Anstatt sich von den Taxis oder Kleinlaster kutschieren zu lassen, auch mal zu Fuß gehen. Täte vielen gutgenährten Touristen bestimmt gut :-)
Was mich aber so richtig stört auf La Digue ist der Müll. Irgendwie ist es schwer nachvollziehbar, dass die Seychellen mit sauberen Stränden und glasklaren Wasser punkten, aber längs der Wege und bebauten wie unbebauten Grundstücken sich der Müll teilweise türmt. Sicher, eine Insel hat es nicht leicht mit der Müllbeseitigung, doch irgendwas liegt da im Argen. Es gibt zwar die tägliche Müllabfuhr, die dann in der Nähe des L'Union Estate
abgeladen wird, aber die kümmern sich nur um die Mülltonnen.
Das wäre z.B. einmal ein mail an die STB wert. Nächstes Jahr gibt es Wahlen und nun wäre ein guter Moment da etwas zu unternehmen. Wir haben viele Freunde hier auf der Insel die verschiedenen Parteien angehören und mit denen haben wir schon darüber gesprochen.
Schlussendlich müssen wir auch uns an der Nase nehmen, trägt der Tourismus doch auch sein nicht unbescheidenes Scherflein am "Fortschritt" bei.
Übrigens, es regnet nun schon seit ca. zwei Wochen im Paradies.

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 1850
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Kein Paradies mehr ....

Beitrag von Suse » 30 Nov 2019 21:41

eichenweg hat geschrieben:
30 Nov 2019 13:15

Was den Verkehr hier auf La Digue anbelangt, ist es wirklich teilweise unangenehm, speziell die Kleinlaster. Ochsenwagen gehören schon lange der Vergangenheit an und irgendwie müsste man auch als Gast verstehen, dass der "Fortschritt" auch hier vorangeht. Was wäre die Alternative?
Eine Art Disneyland,wo nur Ochsenwägen fahren und freundlich winkende Locals in bunten Kleidern umhergehen, usw.?

Naja, ehrlich gesagt finde ich, daß La Digue auf dem besten Wege zum Freilichtmuseum ist. Da könnte bald auch bunte Kleidung her. :wink:
Nein, ernsthaft, bezüglich der Autos denke ich sehr wohl, daß das ohne ginge. Auf Juist klappts ja auch, ohne daß die Leute deswegen gleich in Trachten herumlaufen.

Daß es momentan dauerhaft regnet, haben wir schon mitbekommen, die Regenzeit fällt dieses Jahr wohl etwas heftiger aus als üblich. Hoffentlich könnt Ihr Euren Urlaub trotzdem gut genießen.

Übrigens hat in der Rubrik "Andere Länder" jemand nach Deinen Sardinien-Erfahrungen gefragt.
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 1029
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Kein Paradies mehr ....

Beitrag von Anubis » 30 Nov 2019 23:20

Suse hat geschrieben:
30 Nov 2019 21:41
Übrigens hat in der Rubrik "Andere Länder" jemand nach Deinen Sardinien-Erfahrungen gefragt.
Der jemand war ich.

Geniesst Euren Urlaub, trotz des Regens. Hier ist es dafür kalt.
Das Schicksal ist ein gesattelter Esel. Es geht, wohin du es führst.

Antworten