Seychellen 2018 – Ein Fazit

Hier können Seychellen-Reiseberichte hinterlegt werden
Antworten
Frenki
Beiträge: 667
Registriert: 18 Aug 2015 15:40
Wohnort: Osnabrücker Land

Re: Seychellen 2018 – Ein Fazit

Beitrag von Frenki » 11 Jan 2019 17:29

Ist der Betreiber des Saftladens an der Source noch immer per Jet Ski unterwegs?

jjjwww
Beiträge: 33
Registriert: 27 Apr 2015 10:22

Re: Seychellen 2018 – Ein Fazit

Beitrag von jjjwww » 11 Jan 2019 17:38

Frenki hat geschrieben:
11 Jan 2019 17:29
Ist der Betreiber des Saftladens an der Source noch immer per Jet Ski unterwegs?
Also Jet Skis haben wir nur auf Mahé am Beau Vallon 2 gesehen.
An der Source kam morgens ein netter Srilankese der sauber gemacht hat. Uns eine Kokosnuss kostenlos geöffnet. Und der Verkauf startete erst nach 10:00 Uhr. Wir waren ja mehrmals dort, morgens mal nachmittags und abends. Viel verkauft wurde dort eigentlich eher nicht.

Klara
Beiträge: 496
Registriert: 27 Okt 2016 18:02

Re: Seychellen 2018 – Ein Fazit

Beitrag von Klara » 11 Jan 2019 17:40

jjjwww hat geschrieben:
10 Jan 2019 22:12
Feedback jeder Art jederzeit gerne
Ich mag bei Youtube eingestellte Urlaubsvideos eher nicht, da sie um dort hochgeladen zu bleiben
a) keine Persönlichkeitsrechte verletzen dürfen, also so ziemlich ohne Personen auskommen
b) nur mit gemafreier Musik unterlegt sind

Mr. Minoltas schmeichelhafte Komentare ließen mich dann doch reinschauen. Da ich von perfektionistischen Video-Enthusiasten umgeben bin, weiß ich, wie lange solche Werke dauern und wie immer wieder der Urlaub durchlebt wird, der Moment, als es keinen Sichtkontakt zur Drohne mehr gab,... tolle Urlaubserinnerungen.

Für mich als fremden Betrachter stellt sich dann immer die Frage, was bringt es mir an neuen Eindrücken. Bei Dir fand ich die Unterkunft sehenswert, hat mich erfreut. Ansonsten für mich die üblichen Bilder (die wir auch haben).

Die gemafreie Musik, die Mr. Minolta so schön als -musikalisch homogen und thematisch inspiriert- bezeichnet, empfinde ich eher als "Gedudel", aber natürlich Geschmacksache.

Ich mag nicht diese "glatten" Filme, bei denen nur die schönen Bilder Eingang finden, Originalton und zwar auch der nervige sind für mich unverzichtbar. Mich beeindrucken halt Bilder vom "prallen Leben" wie das Video, das Suse verlinkt hat :mrgreen:
https://vimeo.com/241647197
Aber so hat halt jeder seine Vorlieben, mein Komentar ist auch nicht böse gemeint.
LG
Klara

jjjwww
Beiträge: 33
Registriert: 27 Apr 2015 10:22

Re: Seychellen 2018 – Ein Fazit

Beitrag von jjjwww » 11 Jan 2019 17:48

Klara hat geschrieben:
11 Jan 2019 17:40
jjjwww hat geschrieben:
10 Jan 2019 22:12
Feedback jeder Art jederzeit gerne
Aber so hat halt jeder seine Vorlieben, mein Komentar ist auch nicht böse gemeint.
LG
Klara
Nehme ich auch gar nicht böse. Jeder darf seine Meinung sagen. Ich mache das Video in erster Linie ja für mich selbst.
Freue mich natürlich wenn es vielen gefällt, aber gibt sicher auch einige denen andere Sachen gefallen. Alles easy für mich.

Gemafreie Musik habe ich natürlich verwendet, Personen so gut es ging nur von hinten oder gar nicht. Aber waren ja meist auch an leeren Stränden :lol:

Die Unterkunft bekommt volle Punktzahl. Absolut empfehlenswert. Wenn La Digue wieder dann nur dort.

Klara
Beiträge: 496
Registriert: 27 Okt 2016 18:02

Re: Seychellen 2018 – Ein Fazit

Beitrag von Klara » 11 Jan 2019 17:53

Freut mich, dass Du es nicht krumm nimmst. Für mich leben Filme von den Gesichtern der Leute,... aber so was kann man halt heute nicht mehr ins Netz stellen.
LG
Klara

Benutzeravatar
Pico
Beiträge: 420
Registriert: 14 Nov 2003 14:03

Re: Seychellen 2018 – Ein Fazit

Beitrag von Pico » 11 Jan 2019 18:55

Schöne Bilder, jjjwww, Danke für´s Zeigen. So wirkt La Digue wirklich traumhaft.

Ich hab´s mir zwar ohne Ton angesehen, dennoch wirkt das Video wie eine Werbeveranstaltung. Die wahre Identität La Digues kann ohne Personen eben nicht rüberkommen. Und genau da liegt das Problem in solchen Filmchen: sie geben das Klischee des "Paradieses" wieder, ohne die Realität zu zeigen.

Sicher ist La Digue - verglichen mit anderen Urlaubsdestinationen - teilweise immer noch traumhaft. Aber an manchen Stellen im Video wurde mir schmerzhaft bewusst wie sehr sich die Insel verändert hat. Allein die endlosen Fußspuren an der Anse Cocos! Das muss mal wieder eine Massenwanderung gewesen sein!
Und bei der Bar an der Source d`Argent - die einst eben allein aus dem Grund schon so traumhaft war weil da eben NICHTS außer Sand, Granit und Vegetation war - fehlen nur noch die Dixie-Klos. Die kommen sicherlich auch noch.
Und nun auch noch eine Bar an der Anse Severe!

So gelungen ich dein Video finde - es gaukelt ein uriges Inselchen mit leeren Stränden vor. Und genau diese "Werbung" wird den Massentourismus - der sich einfach nicht mehr leugnen lässt - weiter vorantreiben. Wie die "großen" es eben auch tun.
Wenn du in ein paar Jahren, wie du es planst, wieder nach La Digue reisen wirst, bin ich mir sicher dass du ebenfalls Veränderungen feststellen wirst, die dir nicht gefallen werden.

Ich habe im Jahr 2016 Abschied von La Digue genommen. Diese radikalen Umbrüche dort haben mir mehr Frust denn Freude bereitet. Ich möchte die Insel so in Erinnerung behalten wie ich sie kennengelernt habe. Für mich war La Digue DIE Trauminsel. Freundliche, aufgeschlossene Menschen mit denen man schnell ins Gespräch kam, die uns ihren Garten gezeigt haben, die uns ihr Leben vorgestellt haben.
Die Menschen dort sind heute eher unfreundlich und grüßen nicht? Kein Wunder, bei den vielen Touristen würden sie ja wie ein Wackeldackel durch die Gegend laufen. Wer will das schon. Und in einer Touristenhochburg ist man eher an der Kohle der Besucher interessiert denn ihnen ihre Lebensweise zu zeigen. Denn längst nicht alle Einheimischen sind glücklich darüber, wie sie von Touristen überrannt werden.
La Digue ist die Partyinsel der Seychellen geworden. Das stammt nicht von mir, sondern von Einheimischen.
Da helfen auch keine schönen Videos einer atemberaubenden Landschaft, die nur unter bestimmten Bedingungen aufgenommen werden konnte; denn wenn man genau hinsieht erkennt man an vielen Stellen dass dem nicht mehr so ist.

Achja, und die Drohnen... hoffentlich werden die - weltweit - bald an solchen Orten für private Zwecke verboten...

Dennoch ein Dankeschön für die viele Mühe, jjjwww!
Bitte ebenfalls nicht krumm nehmen. :wink:

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 1424
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Seychellen 2018 – Ein Fazit

Beitrag von Suse » 11 Jan 2019 19:39

Ich hab den Reisebericht nochmal durchstöbert, aber gar nix gefunden, wann Ihr eigentlich genau auf den Inseln wart, da steht nur dieses Jahr. Würde mich mal interessieren, denn an der Petite (glaube ich) standen in Deinem Video ja schon wieder oder immer noch diese Palmwedelhütten, die doch eigentlich so streng verboten werden sollten.

Die vielen Fußspuren an der Cocos sind mir auch sofort ins Auge gesprungen. Und auch, aus welch halsbrecherischen Positionen Du die Drohne manövriert hast. Das Video finde ich total schön. Mit Paul Wex' Werk, ich nenn das immer "die Mutter aller Seychellenvideos" sollte man sich auch nicht vergleichen, der hat dort damals seine Freundin besucht, die dort im Krankenhaus gearbeitet hat, da hat man sowieso ganz andere Kontakte und Einblicke. Ansonsten stimme ich zu, Portraits in der Fotografie oder Aufnahmen vom Alltagsleben sind das, was ich in so Reisevideos auch am schönsten finde, vorausgesetzt, die Abgebildeten werden nicht bloßgestellt. Trotzdem gefielen mir Deine Aufnahmen sehr, vor allem weil so viel Anse d'Argent drin vorkam. Das ist eben mein erklärter Lieblingsstrand und diese vielen Aufnahmen direkt über dem Wasser, da bekam man direkt Lust, hinzufahren und reinzuspringen. Das Licht frühmorgens und am Abend ist halt auch besonders schön.

Was die Leere der Strände anbetrifft, das ist ja schon irgendwo klar, daß man für sich nur schöne Aufnahmen im Album oder digital haben möchte, es sind ja auch die eigenen Erinnerungen. Bei späteren Reisen würde das vielleicht auch anders aussehen, da würdest Du vielleicht auch die Veränderungen zum Negativen dokumentieren, weil es Dich betroffen macht, was Du siehst. Aber für Erstlingstäter finde ich das vollkommen normal, daß man ein idealisiertes Video macht, in dem es eben einfach schön aussehen soll.

Mir geht es genau wie Pico, mit La Digue bin ich eigentlich durch. Als ich neulich irgendwo las, La Digue sei eigentlich nur noch ein "Creole Theme Park" fand ich das sehr treffend. Vielleicht in vielen Jahren nochmal, um zu schauen, wie es geworden ist. Wir haben vor ein paar Tagen wieder eine Einladung von unserer Bekannten auf La Digue bekommen, da war meine Reaktion dann auch gleich, ob sie nicht nach Mahé kommen könnte, wenn es uns in den nächsten Jahren in die Gegend verschlagen sollte. Früher hätte ich das nie in Zweifel gezogen, daß die teure Fährüberfahrt und die ganze lange Anreise sich lohnt, inzwischen schon. Das alles hat aber nichts mit der Qualität Deines Videos zu tun. Ich freu mich auf mehr.
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Benutzeravatar
mr.minolta
Beiträge: 1353
Registriert: 04 Jun 2008 00:39
Wohnort: In den Sümpfen

Re: Seychellen 2018 – Ein Fazit

Beitrag von mr.minolta » 12 Jan 2019 02:28

Frenki hat geschrieben:
11 Jan 2019 16:57
Auffällig fand ich (bezieht sich jetzt nicht auf die Machart deines Werkes!), dass die Saftbar an der Source sich offensichtlich täglich vergrößert.
Ja, schrecklich... :(

Das sieht inzwischen aus wie 'ne kleine Stadt! Eine Bude an der anderen. Aber wer's nich anders kennt, sagt sich wohl:

"Toll, da kann ich mir ja gleich 'ne Kokosnuß kaufen!" :wink:
Man sieht es und man glaubt es kaum:

Seychellen?

Aus der Traum.

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 1424
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Seychellen 2018 – Ein Fazit

Beitrag von Suse » 12 Jan 2019 09:56

Ich habs mir jetzt nochmal in Ruhe angeschaut, ja das ist die Petite mit den Palmwedelhütten. Würde mich mal interessieren, wann Ihr dort wart und wie das da genau ausschaute.

Und wo ist das genau aufgenommen, wo Du vor dem Kiosk auf der Schaukel sitzt? Das sieht aus, wie ein großer Aufbau-Swimmingpool neben Dir.

So um Minute 2:30 herum ist mir zum ersten Mal das Profil in den Felsen über der Source aufgefallen. Sieht aus wie ein schlafender Riese. :D
Pico hat geschrieben:
11 Jan 2019 18:55
fehlen nur noch die Dixie-Klos. Die kommen sicherlich auch noch.
Und nun auch noch eine Bar an der Anse Severe!
An der Sévère gibts schon länger eine regelrechte kleine Einkaufsmeile. Manches ist wirklich toll, die Leute von Roots, das sind die mit den bedruckten Tüchern und den handgemalten Landkarten, und Mala Rama, das ist die Aquarellmalerin, die haben da einen Stand. Trotzdem hätten sie sich natürlich auch irgendwo in La Passe niederlassen können in einer Galerie, das finde ich auch. Die Saftbuden stören mich nicht so arg, so lange sie nicht so ausufern und das Eis nicht mit dem Jetski angebraust kommt, wie an der Source. An so kleineren Buden kommt man mit den Leuten ins Gespräch und die Säfte sind ja auch super. Das alte Loutier Coco zum Beispiel fand ich total schön.

Klos kommen übrigens tatsächlich, hab ich schon in der Zeitung gelesen, ist aber schon länger her. Es werden aber keine Dixies, immerhin. :wink: Sie fangen am Beau Vallon an, weil sie da ja im Moment die Rattenplage haben, was wohl auch mit dem Mangel an öffentlichen Toiletten zu tun hat. Es stand aber, man wolle alle größeren, gut frequentierten Strände mit Klohäuschen versorgen, es gab aber keine Liste, welche das sein werden.
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Klara
Beiträge: 496
Registriert: 27 Okt 2016 18:02

Re: Seychellen 2018 – Ein Fazit

Beitrag von Klara » 12 Jan 2019 10:32

Suse hat geschrieben:
11 Jan 2019 19:39
Was die Leere der Strände anbetrifft, das ist ja schon irgendwo klar, daß man für sich nur schöne Aufnahmen im Album oder digital haben möchte, es sind ja auch die eigenen Erinnerungen.
Nee, da bin ich ganz anders strukturiert, schon früher (nicht Seychellen) wollte ich die fette alte Engländerin, die sich in Shorts und Korsett, also echt so ein Unterwäscheding von früher, am Strand sonnte unbedingt mit auf dem Bild haben. Oder Strände mit Liege an Liege, direkt daneben ein Steinhaufen aus dem Ratten herauskommen,... Solche scheinbaren Widersprüche finde ich machen Bilder spannend oder um mal wieder fäkal zu werden, der ka... Köter neben dem Hochzeitspaar :mrgreen:
Pico hat geschrieben:
11 Jan 2019 18:55
Achja, und die Drohnen... hoffentlich werden die - weltweit - bald an solchen Orten für private Zwecke verboten...
Ich verstehe gar nicht, was ihr gegen Drohnen habt. Die wirken doch bei wohlwollender Betrachtung je nach Hersteller und Flugverhalten wie brummende Hummeln, hektisch surrende Moskitos,.. und dann die "Jungs" zu sehen, wie sie verliebt und hochkonzentriert mit ihren Spielzeugen unterwegs sind und die Leute die sich aufregen, weil sie befürchten mit aufs Bild zu kommen, hat doch was
LG
Klara

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 1424
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Seychellen 2018 – Ein Fazit

Beitrag von Suse » 12 Jan 2019 11:26

Klara hat geschrieben:
12 Jan 2019 10:32

Nee, da bin ich ganz anders strukturiert, schon früher (nicht Seychellen) wollte ich die fette alte Engländerin, die sich in Shorts und Korsett, also echt so ein Unterwäscheding von früher, am Strand sonnte unbedingt mit auf dem Bild haben. Oder Strände mit Liege an Liege, direkt daneben ein Steinhaufen aus dem Ratten herauskommen,... Solche scheinbaren Widersprüche finde ich machen Bilder spannend oder um mal wieder fäkal zu werden, der ka... Köter neben dem Hochzeitspaar :mrgreen:

Hehe, sowas wäre auch meins. Allerdings nur von hinten, ohne die Person unkenntlich machen zu müssen.
Wäre ich "richtige" Fotografin, also mit dem Ziel der späteren Veröffentlichung, würde ich wohl nur Hells Angels und KuKluxKlan-Mitglieder fotografieren. Naja, Natur schon auch ab und zu, aber das andere ist spannender.

Was ich gemeint habe, war, daß ich nicht erwartet habe, daß jjjwww jetzt hier für uns ein Ausufernder-Tourismus-Anklage-Video dreht, sondern das, was ihm gefällt.
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Frenki
Beiträge: 667
Registriert: 18 Aug 2015 15:40
Wohnort: Osnabrücker Land

Re: Seychellen 2018 – Ein Fazit

Beitrag von Frenki » 12 Jan 2019 14:11

Filmisch fixierte Locals sind das Salz in der Suppe! Ähnlich verhält es sich mit landestypischer Hintergrundmusik. Aber das geht leider nicht mehr, auch wenn man die Zustimmung der Models hat. Ein schriftlicher Vertrag ist das Mindeste! Und ich persönlich habe lieber Shorts im Koffer, als 5 kg Papier. Somit bleibt nur die private Schiene als Alternative.

Aber wartet ab, es wird noch schlimmer kommen. Vermutlich wird Google, also YouTube, zukünftig überhaupt keine privaten Videos mehr veröffentlichen. Bei Verletzungen wird aktuell der Autor belangt. Zu aufwendig. Bald wird es die Plattform sein, die dafür haftbar gemacht wird - so die Vorstellungen in Brüssel. Das bedeutet für dieses Forum, dass Lars das Licht ausmachen muss!
Suse hat geschrieben:
12 Jan 2019 11:26
Wäre ich "richtige" Fotografin, würde ich wohl nur Hells Angels und KuKluxKlan-Mitglieder fotografieren.
Ich brauchte mal ein Model aus der Biker-Szene. Kundenauftrag. Ging also nicht ohne Casting. Zufällig gibt's bei mir im Dorf eine "Schrauberhütte", die mittlerweile international bekannt ist. Die machen aus jeder Harley ein Unikat. Selbst Schumi war hier Stammkunde. Okay, die Ergebnisse vom Casting betrachte ich als persönlichen Schatz. Da waren Typen dabei - das glaubt mir keiner! Für mich wäre es ein Traum, daraus einen Kalender auf die Beine zu stellen! Geht nicht! Der rechtliche Verwaltungsaufwand wäre eine Lebensaufgabe.

Zurück zum Thema. jjjwww hat sich exakt an die derzeitige rechtliche Grundlage gehalten. Trotzdem nicht langweilig. Das ist eine Hausnummer, die erst einmal erreicht werden will! Yep! Suspekt ist mir nur der Nachspann mit dem Schreibtisch. Rechtlich dürfte das sehr wackelig sein! Auffällig bei dem Motiv sind die Bücher ohne Einband. Und natürlich die Uhren! Es gibt nur ganz wenig Profis, die sich an den Grundsatz halten, die Dinger auf 13:50 Uhr einzustellen (das soll Assoziationen mit einem freundlichen Smiley wecken!).

Klara
Beiträge: 496
Registriert: 27 Okt 2016 18:02

Re: Seychellen 2018 – Ein Fazit

Beitrag von Klara » 12 Jan 2019 14:50

Ach, ich pingel doch so gern, der echte Profi liebt glaube ich die Zeitdarstellung 10:10 bei analogen Zifferblättern :mrgreen:
LG
Klara

jjjwww
Beiträge: 33
Registriert: 27 Apr 2015 10:22

Re: Seychellen 2018 – Ein Fazit

Beitrag von jjjwww » 12 Jan 2019 14:56

So ich mal wieder...um eure Fragen zu beantworten.

Reisezeitraum war 26.10.-16.11.2018 Und an der Petite Anse mit den Palmwedelhütten waren wir am 2.11.2018.
Die Palmwedelhütten waren nur dort. Haben wir nirgends anders auf ganz La Digue/Praslin/Mahé gesehen.
groß gestört haben sie mich nicht, da alles aus natürlichen Materialien war.

Die Abschlussequenz mit dem Schreibtisch beschäfigt euch auch ein wenig :P
Das ist nicht mein eigener Schreibtisch sondern ein gekauftes 3D Rendering (10 Euro) und die Werbung für andere Videos auf meinem Youtube Kanal. Da kann der Zuschauer sich dann andere Urlaubsvideos von mir anschauen wenn er denn mag. Rechtlich somit alles bombensicher.

Beim Videoerstellen musste ich übrigens mich nicht anstrengen aus den gefilmten Sequenzen nur die Schönen herauszufiltern. Ich habe auch nicht 100% darauf geachtet so wenig wie möglich Leute drauf zu haben. Wir waren aber eben oft auch früh unterwegs da dies unserem Naturell entspricht um 05:30/06:00 loszuziehen. Morgenlicht und Morgenstimmung sind nun mal bekanntlich mit am schönsten.

Drohne habe ich, und das mache ich nahezu immer, nur dort geflogen wo kaum oder keine Menschen sind. Somit stören mich die Menschen nicht und niemand kann sich an meiner Drohne und meinen Flugkünsten stören. Werde ich auch weiterhin so beibehalten.

Schaukel und Swimmingpool sind das relativ neue Le Nautique Waterfront Hotel. Dort waren wir zum Sonnenuntergang und auf einen Cocktail. Bitte dort NUR zum Sonnenuntergang hin und auf ein Seybrew evtl. Denn beide Cocktails waren grauenhaft.

Frenki
Beiträge: 667
Registriert: 18 Aug 2015 15:40
Wohnort: Osnabrücker Land

Re: Seychellen 2018 – Ein Fazit

Beitrag von Frenki » 12 Jan 2019 17:37

Klara hat geschrieben:
12 Jan 2019 14:50
der echte Profi liebt glaube ich die Zeitdarstellung 10:10 bei analogen Zifferblättern :mrgreen:
Das sollte sich nach dem Design der Zeiger richten. Tatsächlich entscheidet die Agentur - jeder Widerspruch wäre ein Abschied auf Lebenszeit.
jjjwww hat geschrieben:
12 Jan 2019 14:56
Das ist nicht mein eigener Schreibtisch sondern ein gekauftes 3D Rendering. Rechtlich somit alles bombensicher.
Richtig! Aber noch vor wenigen Jahren machte man solche Fotos aus der Hüfte in irgendeinem Einrichtungshaus. Daher meine Bedenken. :wink:
jjjwww hat geschrieben:
12 Jan 2019 14:56
Denn beide Cocktails waren grauenhaft.
Komisch! Ich meine, genau diese Erfahrung habe ich bisher überall auf LD gemacht (auch Bird). Selbst bei einem Gin-Tonic wird's kritisch! Aber, wer Takamaka im Angebot hat - und zukünftig den Nuss-Brandy - kann sich das wohl erlauben!

Und jetzt, jjjwww, freue ich mich auf dein Praslin-Video :bounce: . Hau rein ...!

Antworten