Klaus (Betreiber des "Calou") verstorben

Die Unterkünfte der Insel La Digue
harald
Beiträge: 103
Registriert: 31 Aug 2017 16:54

Re: Klaus (Betreiber des "Calou") verstorben

Beitrag von harald » 19 Feb 2020 15:44

Aloha hat geschrieben:
09 Feb 2020 18:08
Ich habe ein viertes (für diejenigen die beginnen sich gelangweilt zu fühlen: es war das letzte) ausgeliehen, und schon wieder eine andere Hose angezogen, und dann mein Radeln mal richtig intensiv beobachtet.
4 Hosen. Aloha, Du reist eindeutig mit zu viel Gepäck.
Aber gut, dass Du weich gefallen bist.
Seychellen November 2017

Aloha
Beiträge: 109
Registriert: 26 Mär 2019 15:12

Re: Klaus (Betreiber des "Calou") verstorben

Beitrag von Aloha » 20 Feb 2020 19:32

Hallo,

stimmt, meine Frau packt mir immer viel zu viele Kleider ein ;) und das waren bei weitem nicht alle Hosen.
Gottseidank, muß ich sagen, sonst wäre ich die restliche Zeit (+- 2,5 Wochen) schön schmutzig herumgelaufen
Ich habe schon des öftern, um es beim nächsten Mal besser zu machen, die getragenen Kleidungsstücke gezählt, aber keine Chance: beim nächsten Mal sind es wieder genau so viele.

Ja, ich hatte wirklich Glück mit meinem kleinen Unfall, habe mir aber vorgestellt, dass ich mich an der Stelle die so abschüssig ist, nur auf den Weg konzentriert hätte, wenn die Erleuchtung mir dort gekommen wäre, sonst hätte es böse ausgehen können. Die haben schon verrückte Straßen auf den Seychellen.

harald
Beiträge: 103
Registriert: 31 Aug 2017 16:54

Re: Klaus (Betreiber des "Calou") verstorben

Beitrag von harald » 21 Feb 2020 15:22

Aloha hat geschrieben:
20 Feb 2020 19:32
Die haben schon verrückte Straßen auf den Seychellen.
Vielleicht gibts ja deswegen auf La Digue keine Autos. Oder ist das auch nur eine alte Legende ...
Seychellen November 2017

Aloha
Beiträge: 109
Registriert: 26 Mär 2019 15:12

Re: Klaus (Betreiber des "Calou") verstorben

Beitrag von Aloha » 21 Feb 2020 18:17

Auf den anderen Inseln sind sie nicht alle viel besser.
Auf Mahé hat meine Tochter immer aufgepasst, dass ich dem Straßenrand und damit dem Abgrund nicht zu nahe kam.
Aber wenn das auf La Digue die Ursache wäre, dann würde ich mich nicht über den Zustand beklagen; mit Fahrrädern ist es viel sympathischer; allerdings müsste die Polizei mal dafür sorgen, dass die Leute in der Nacht nicht ohne Licht fahren; das sit genau so gefährlich wie der Zustand der Straßen.
Aber zuvor müsste die Polizei mal selbst mit Licht fahren; ich habe einen Polizist gesehen, der zu einem der Shops südlich von La Passe (wo es dieses italienische Restaurant gibt das von einem waschechten Italiener betrieben wird; ich hatte das Glück, mich mit ihm auf italienisch unterhalten zu können) ohne Licht geradelt ist.

Aber leider ist auch La Digue nicht gänzlich Autofrei; ich hatte en Eindruck, dass die paar Taxis und Minilastwagen dauernd unterwegs waren, besonders ab La Passe südlich, und das ziemlich rücksichtslos.

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 1553
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen
Kontaktdaten:

Re: Klaus (Betreiber des "Calou") verstorben

Beitrag von foto-k10 » 27 Feb 2020 21:03

harald hat geschrieben:
21 Feb 2020 15:22
Aloha hat geschrieben:
20 Feb 2020 19:32
Die haben schon verrückte Straßen auf den Seychellen.
Vielleicht gibts ja deswegen auf La Digue keine Autos. Oder ist das auch nur eine alte Legende ...
Sehr alte Legende.
2009 waren es im wesentlichen ein Auto, dass anscheinend Schulkinder in Richtung Nid d'Aigle hochgefahren hat und ein Truck, der von Baumaterial bis zum Gerümpel alles hin- und hergefahren hat.
Und natürlich das Polizeiauto, damals ein Kleinwagen. 4 Polizisten hatten jemanden verhaftet, der arme Kerl musste in den Kofferraum, weil der Platz im Auto nur für die Polizisten gereicht hat. :lol:
2008 gab es auch ein Taxi - Dani mit seinem Ochsenkarren hatte nämlich keine Zeit, mich zu Klaus zu kutschieren. Waren es 2009 schon zwei??? Ach die grauen Zellen, seufz ...

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 1553
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen
Kontaktdaten:

Re: Klaus (Betreiber des "Calou") verstorben

Beitrag von foto-k10 » 27 Feb 2020 21:06

Aloha hat geschrieben:
20 Feb 2020 19:32
meine Frau packt mir immer viel zu viele Kleider ein ;)
so so ... und wer zieht die Kleider dann an? :shock:

Aloha
Beiträge: 109
Registriert: 26 Mär 2019 15:12

Re: Klaus (Betreiber des "Calou") verstorben

Beitrag von Aloha » 29 Feb 2020 17:34

niemand eben, das ist ja die Tragik; die wandern aus dem Koffer, eventuell über eine Waschmaschinen- und Bügeleisenzwischenetappe, schnurstracks wieder in den Schrank.
Und sie tragen während der Reise zum Lavieren an der Gepäckgewichtobergrenze bei.

Klara
Beiträge: 711
Registriert: 27 Okt 2016 18:02

Re: Klaus (Betreiber des "Calou") verstorben

Beitrag von Klara » 29 Feb 2020 18:13

Aloha hat geschrieben:
29 Feb 2020 17:34
niemand eben, das ist ja die Tragik; die wandern aus dem Koffer, eventuell über eine Waschmaschinen- und Bügeleisenzwischenetappe, schnurstracks wieder in den Schrank.
Das kenn ich auch, da ich immer Angst habe, ich könnte Ungeziefer einschleppen, wird zügig gewaschen. Bei mir wird auch abgehakt, was wirklich getragen wurde und nächstes mal kommt weniger mit.Klappt gut und so ist Platz für Zukäufe im Koffer :lol: Ich setze auch auf gemusterte Kleidung, da kann ich durchaus mal in Nässe oder Dreck gesessen haben, ohne das es gleich drittklassig aussieht. Weiße Hosen beispielsweise nicht mehr im Urlaub, ich saß mal schick im KaDeWe, Schokokuchen mit Kakao bestreut, ich atmete den irgendwie an und schon war die Hose gesprenkelt.
LG
Klara

Antworten