Zwischen Trotteln und Tölpeln - Helgoland 2020

Alles über andere Länder abseits der Seychellen - Infos, Berichte, Anfragen...
Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2784
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Zwischen Trotteln und Tölpeln - Helgoland 2020

Beitrag von Suse »

Schönen Garten habt Ihr! Da kann man schon neidisch werden, so mit Teich und allem... :D

Suse hat geschrieben: 11 Okt 2020 17:43 Die Basstölpel haben ihren Namen nicht etwa, weil sie so tiefe Stimmen hätten, sondern von dem Felsen, auf dem sich die größte Brutkolonie dieser Art befindet, dem Bass Rock. Eine Felsformation im Firth of Forth in Schottland. Wer sich dafür interessiert, sollte im Blick behalten, wann der Kurzfilm „Life on the Rocks“ irgendwo verfügbar wird. Der 20minütige Kurzfilm von 2020 behandelt den Bass Rock, die Tölpel und die Menschen, die auf ihm lebten und hat auf irgendeinem Kurzfilmfestival schon Preise abgeräumt. Bislang gibt es leider für die Allgemeinheit nur den Trailer
Das Ganze hat mich jetzt aber auch daran erinnert, daß ich ja eigentlich beobachten wollte, wann der Film in Gänze verfügbar ist, und siehe da:

https://vimeo.com/376345749

So tolle Aufnahmen!

:bounce:
Klara
Beiträge: 828
Registriert: 27 Okt 2016 18:02

Re: Zwischen Trotteln und Tölpeln - Helgoland 2020

Beitrag von Klara »

Suse hat geschrieben: 12 Jul 2021 10:44 Schönen Garten habt Ihr! Da kann man schon neidisch werden, so mit Teich und allem... :D

Suse hat geschrieben: 11 Okt 2020 17:43 Die Basstölpel haben ihren Namen nicht etwa, weil sie so tiefe Stimmen hätten, sondern von dem Felsen, auf dem sich die größte Brutkolonie dieser Art befindet, dem Bass Rock. Eine Felsformation im Firth of Forth in Schottland. Wer sich dafür interessiert, sollte im Blick behalten, wann der Kurzfilm „Life on the Rocks“ irgendwo verfügbar wird. Der 20minütige Kurzfilm von 2020 behandelt den Bass Rock, die Tölpel und die Menschen, die auf ihm lebten und hat auf irgendeinem Kurzfilmfestival schon Preise abgeräumt. Bislang gibt es leider für die Allgemeinheit nur den Trailer
Das Ganze hat mich jetzt aber auch daran erinnert, daß ich ja eigentlich beobachten wollte, wann der Film in Gänze verfügbar ist, und siehe da:

https://vimeo.com/376345749

So tolle Aufnahmen!

:bounce:
Ja, wir haben es uns hier richtig schön gemacht. Aber wenn ich von einer unser zwar inzwischen seltenen, aber doch heiß geliebten Städtereisen zurückkomme, denke ich, hier zuhause im Ländlichen bin ich fast scheintot :lol: Hotel mitten in der STadt und abends um die Häuser ziehen, hat einfach was. Aber Alltag mit Schreibtischblick in den Garten ist schon toll.

Danke für den Link, Schwarz/Weißfilme hab ich ja ewig nicht gesehen. Bei den Motiven und der Erzählung wird einem doch richtig warm ums Herz.
LG
Klara
Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2784
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Zwischen Trotteln und Tölpeln - Helgoland 2020

Beitrag von Suse »

Klara hat geschrieben: 12 Jul 2021 17:27
Ja, wir haben es uns hier richtig schön gemacht. Aber wenn ich von einer unser zwar inzwischen seltenen, aber doch heiß geliebten Städtereisen zurückkomme, denke ich, hier zuhause im Ländlichen bin ich fast scheintot :lol: Hotel mitten in der STadt und abends um die Häuser ziehen, hat einfach was. Aber Alltag mit Schreibtischblick in den Garten ist schon toll.

Danke für den Link, Schwarz/Weißfilme hab ich ja ewig nicht gesehen. Bei den Motiven und der Erzählung wird einem doch richtig warm ums Herz.
LG
Klara
Sein eigenes Stück Natur so für sich zu haben, das hat schon was, finde ich auch, vor allem, wenn es so gestaltet ist, daß es Tiere anzieht und dann da auch Leben ist. Es gibt ja auch ganz gruselig tote Gärten.

Ja, das mit dem Wohnen ist so eine Sache. Der direkte Kontakt zur Natur fehlt hier bei uns, aber den Rest zum um die Häuser ziehen haben wir im Übermaß. Wenn ich unten auf der Straße bin, nerven mich die vielen Touristen, wenn ich oben in der Wohnung bin, finde ich es auf einmal ganz schön. Hat so eine Freibadadmosphäre, die von draußen hereindringt, so ein permanentes Hintergrundgeräusch, das ich irgendwie mag, wenn ich mich nicht mehr direkt damit auseinandersetzen muß.

Den Film fand ich auch wirklich schön, sehr anrührend, und dieser Felsen ist ja wirklich eine Wucht. Wie das gewesen sein muß, da ganz allein zu wohnen, zwischen all den Tölpeln.
Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2784
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Zwischen Trotteln und Tölpeln - Helgoland 2020

Beitrag von Suse »

Klara hat geschrieben: 06 Jul 2021 14:18
Suse hat geschrieben: 06 Jul 2021 12:28 Dieses Jahr haben wir so weit von Helgoland entfernt Urlaub gemacht, wie es möglich ist, ohne Deutschland zu verlassen. Wenn ich Lust habe, gibts vielleicht einen Reisebericht, aber erstmal muß ich die Fotos sichten. :lol:
Au ja, mach mal, ich würde mich riesig freuen.
LG
Klara
Ich wollte eigentlich schon anfangen mit einem kleinen Bericht, aber nun, wo das genau dort, wo wir waren, jetzt auch so schlimm ist, muß ich Dich erstmal vertrösten. Berchtesgaden, Schönau, Ramsau, wie da alles unterzugehen droht, ganz schlimm. Da fehlt mir gerade jegliche Inspiration zu erzählen, wie schön das dort gerade noch war.

Einige der Webcams von Orten, an denen wir gerade noch gewesen sind, funktionieren noch. Eigentlich gucke ich immer nur die ganze Zeit und hoffe, daß es nicht noch schlimmer kommt.

https://www.ramsau.de/webcam-malerwinkel.html
Klara
Beiträge: 828
Registriert: 27 Okt 2016 18:02

Re: Zwischen Trotteln und Tölpeln - Helgoland 2020

Beitrag von Klara »

Suse hat geschrieben: 18 Jul 2021 12:23 Ich wollte eigentlich schon anfangen mit einem kleinen Bericht, aber nun, wo das genau dort, wo wir waren, jetzt auch so schlimm ist, muß ich Dich erstmal vertrösten. Berchtesgaden, Schönau, Ramsau, wie da alles unterzugehen droht, ganz schlimm. Da fehlt mir gerade jegliche Inspiration zu erzählen, wie schön das dort gerade noch war.
Danke für den Hinweis, kann ich bestens nachvollziehen. Da erstarrt man doch förmlich, wenn man die Bilder sieht und gerade erst da war. Als die Hochwasserberichte anfingen, dachte ich noch, ach Gott, da waren die beiden gerade erst, nur gut, dass nicht später. Muß schrecklich für die Betroffenen sein und dann die Horden von Journalisten und Politikern, die ihr Mitgefühl bekunden. Das würde mir glaube ich den Rest geben.
LG
Klara
Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 3347
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Zwischen Trotteln und Tölpeln - Helgoland 2020

Beitrag von foto-k10 »

Klara hat geschrieben: 19 Jul 2021 12:07 Muß schrecklich für die Betroffenen sein und dann die Horden von Journalisten und Politikern, die ihr Mitgefühl bekunden. Das würde mir glaube ich den Rest geben.
Journalisten sind überall. Aber es reicht anscheinend nicht mehr, in den Nachrichten eine Zusammenfassung zu zeigen. Nein, es muss in jedes schlimm getroffene Gebiet eine Liveschaltung geben. Am besten aus einem vollgelaufenen Keller. Und nach den Nachrichten noch Sondersendungen, wo alles bereits gesagte noch weiter ausgewalzt wird, ohne dass es einen Erkenntnisgewinn gibt. Hofft man mit einem derartigen Voyeurismus, Gaffer abzuhalten, in solche Krisengebiete zu reisen?

Müssen eine Ministerpräsidentin oder zwei Ministerpräsidenten in Krisengebiete reisen?
Eigentlich nicht, an ihrem Amtssitz können sie etwas bewegen, vor Ort nur die Helfer aufhalten.
Aber es gibt auch Betroffene, die erwarten, dass sich jemand vorbeikommt und ihnen Trost zuspricht.
Benutzeravatar
mr.minolta
Beiträge: 1541
Registriert: 04 Jun 2008 00:39
Wohnort: Da, wo früher alles besser war

Re: Zwischen Trotteln und Tölpeln - Helgoland 2020

Beitrag von mr.minolta »

Klara hat geschrieben: 19 Jul 2021 12:07 Als die Hochwasserberichte anfingen, dachte ich noch, ach Gott, da waren die beiden gerade erst, nur gut, dass nicht später.
Genau. :wink:

Weil in Bayern die Welt ja noch in Ordnung ist und es deshalb auch nicht zu Deutschland gehört, wäre es schon schlimm gewesen, aber zum Glück gab es schnell Entwarnung. Gestern schon stand das Staatsfernsehen genau vor unserem Hotel und befragte die Touristen, die da schon wieder in langen Schlangen für Bootsfahrten auf dem Königssee anstanden. Unser Balkon war auch im Bild, die Geranien blühten fröhlich vor sich hin. 95 % der Wanderwege sollen intakt sein, "nur" oben im Ort gab es Zerstörungen wie an der weltberühmten Rodelbahn.

Is schon der Hammer, wenn man auf dem Kahn sitzt und die Steilwände gleich neben einem fast 3000 Meter hoch in den Himmel ragen. Unfaßbar. Auf den Seychellen gibt es sowas nicht.
Es scheint, daß es neben der Republik der Seychellen auf der Welt kein zweites Land gibt, das für sich selbst derart ausdrücklich mit besonderem Umweltschutz wirbt und in der Realität so unfaßbar dreist das absolute Gegenteil davon praktiziert.
Antworten