Reisen in Zeiten von COVID-19

Alles über andere Länder abseits der Seychellen - Infos, Berichte, Anfragen...
Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 3196
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von foto-k10 » 28 Feb 2021 17:25

Anubis hat geschrieben:
28 Feb 2021 15:33
foto-k10 hat geschrieben:
28 Feb 2021 13:26
Anubis hat geschrieben:
28 Feb 2021 12:29
Nein.
Woher weißt Du dann, dass er vertrottelt ist?
Er hat behauptet das Coronavirus stamme aus Europa. Dabei ist der Ursprung aus China gesichert.
Oh, dann muss Ted Cruz wohl super-vertrottelt sein!
Der hat behauptet, das Pariser Klimaschutzabkommen diene nur den Bürgern von Paris. :lol:


Als "vertrottelt" bezeichnet man üblicherweise ältere Personen, die unter deutlichem Gedächtnisverlust leiden. Oder ist das in Bayern anders?

Anubis hat geschrieben:
28 Feb 2021 15:33
Ein Hamburger Professor hat herausgefunden, dass es aus dem Labor stammt.https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/ ... a6764.html
Echt jetzt? :shock:
Vielleicht solltest Du den Artikel mal richtig lesen!
Die Überschrift lautet: "Hamburger Forscher: Coronavirus stammt wohl aus Labor".
Und der erste Satz: "Das Coronavirus könnte doch aus einem Labor in China stammen."


Jener Prof. Dr. Roland Wiesendanger ist ordentlichen Professor für Experimentelle Festkörperphysik - der hat von Viren genauso viel Ahnung wie alle anderen 83 Mio Experten in Deutschland. Wikipedia schreibt dazu: "Das Dekanat der MIN-Fakultät der Universität Hamburg distanzierte sich und stellte in einer offiziellen Stellungnahme klar, dass es sich nicht um eine wissenschaftliche Studie samt Peer-Review handle. Das Papier sei „eher als nichtwissenschaftlicher Aufsatz oder Meinungsäußerung zu bezeichnen.""

Hast Du nur den NDR-Artikel gelesen oder auch diese ominöse Studie?
Für mich sind das nichts weiter als Thesen, dazwischen immer wieder ausländische Artikel einkopiert und reichlich mit Textmarker verziert.
Prof.Wiesendanger hat geschrieben:Coronaviren, die ursprünglich auf Fledermäuse zurückgehen, führen nicht so leicht zu Infektionserkrankungen beim Menschen mit der Ausprägung, wie wir es in der derzeitigen Pandemie erleben
Quelle? Keine.
Fledermäuse gehören zur Klasse der Säugetiere genausowie der Mensch. Vögel sind eine andere Klasse. Trotzdem haben sich erst vor wenigen Wochen in Russland Menschen in einem Viehzuchtbetrieb mit der Vogelgrippe H5N8 infiziert. Und das, obwohl die Anpassungsbarriere hier viel größer sein müsste.

Meine Zeit ist mir zu schade, um den Rest auseinanderzupflücken ...

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 3196
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von foto-k10 » 04 Mär 2021 23:02

Anubis hat geschrieben:
24 Feb 2021 20:47
Aber planen muss man trotzdem. :mrgreen:
knuffi hat geschrieben:
25 Feb 2021 06:26
Wir haben auch schon den nächsten Flug gebucht :mrgreen: Dubai Ende Oktober, der Flugpreis bei Emirates war zu verlockend :D
"Tout le malheur des hommes vient d'une seule chose, qui est de ne pas savoir demeurer en repos, dans une chambre."

Benutzeravatar
knuffi
Beiträge: 340
Registriert: 09 Jan 2008 10:22
Wohnort: Mittelfranken

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von knuffi » 05 Mär 2021 06:16

foto-k10 hat geschrieben:
04 Mär 2021 23:02
Anubis hat geschrieben:
24 Feb 2021 20:47
Aber planen muss man trotzdem. :mrgreen:
knuffi hat geschrieben:
25 Feb 2021 06:26
Wir haben auch schon den nächsten Flug gebucht :mrgreen: Dubai Ende Oktober, der Flugpreis bei Emirates war zu verlockend :D
"Tout le malheur des hommes vient d'une seule chose, qui est de ne pas savoir demeurer en repos, dans une chambre."
Hast du ein Problem damit, dass manch einer schon einen Urlaub gebucht hat?
Seychellen 2008 ( Mahe, Praslin, La Digue), 2010 (Praslin, La Digue), 2011 (Praslin), 2015 (Praslin, La Digue), 2017 (Praslin), next stop: 2021 Praslin und Mahe.
Weitere besuchte Inseln: Curieuse, Cousin, Aride, Sisters, Coco, St. Pierre.

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 2566
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von Anubis » 05 Mär 2021 13:05

foto-k10 hat geschrieben:
28 Feb 2021 17:25
Oh, dann muss Ted Cruz wohl super-vertrottelt sein!
Kann ich nicht beurteilen
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong. Life is a journey and experience is more valuable than money.

naizit
Beiträge: 201
Registriert: 12 Aug 2011 20:41

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von naizit » 07 Mär 2021 17:27


Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 3196
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von foto-k10 » 07 Mär 2021 22:13

naizit hat geschrieben:
07 Mär 2021 17:27
Fortsetzung folgt...

https://www.focus.de/gesundheit/coronav ... V5-_lWceJY
Das war auch schon beim Spiegel und in der Frankfurter Rundschau.

Schwere Impfreaktionen wie ein anaphylaktischen Schock treten bei den mRNA-Covid19-Impfstoffen bei etwa 11-18 Personen je 1 Mio Geimpfter auf. Von daher ist die Aussage von Herr Stöcker, sein Antigen könne kein Schaden anrichten, nach 100 Freiwilligen ziemlich gewagt!

Und wenn ein Teil der Bevölkerung sich nicht impfen lassen will, weil diese Leute der Meinung sind, der Impfstoff wäre zu schnell zugelassen worden: warum sollten sie dann so ein Antigen nehmen? Da dürfte die Ablehnung eher größer sein.

Rückmeldung erhielt der Labormediziner nicht direkt, sondern lediglich telefonisch vom Innovationsbüro des Instituts. Während die Meinungen über den Inhalt des Telefonats auseinandergehen ...
Von dem Gespräch hätte ich gern einen Mitschnitt. :mrgreen:

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 3196
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von foto-k10 » 08 Mär 2021 09:00

Nachtrag:

Die Informationen zu dem Antigen findet man auf der Homepage von Prof. Stöcker: https://www.winfried-stoecker.de/blog/l ... menfassung

1. Der Impfstoff, den Sanofi zusammen mit GSK entwickelt, ist auch ein Antigen. Und der ging durch die Presse, weil er sich verzögert. Als Grund wurde die schlechte Wirksamkeit bei "älteren Menschen" genannt. In der Pressemitteilung https://de.gsk.com/de-de/presse/pressem ... n-bekannt/ sprechen die Firmen von einer Immnuisierung bei 18-49jährigen wie nach einer überstandenen Covid19-Infektion.

Erzeugt der mRNA-Impfstoff von Biontech nicht einen höheren Titer als nach einer Genesung von einer leichten Covid19-Erkrankung? Ist dann so ein Antigen nicht eher ein "Impfstoff 3. Klasse"? Und sind bei Sanofi/GSK mit "ältere Menschen" Personen ab 50 Jahren gemeint? Das wäre dann ebenfalls schlechter als bei AstraZeneca. Warum sollte das Antigen von Prof. Stöcker eine besser Wirkung haben als der von Sanofi/GSK?

2. Prof. Stöcker schreibt, dass er Alhydrogel als Wirkstoffverstärker verwendet, also Aluminiumhydroxid. Das wird bei vielen Impfstoffen verwendet, die auf inaktivierten Viren basieren. Bei Impfskeptiker ist der Stoff verrufen und wird mit dem "gulf war illness" in Verbindung gebracht, auch wenn es dafür keine Beweise gibt.

Wenn es angeblich so einfach ist, das Antigen in großen Mengen zu produzieren (Zitat: "Mit einem einzigen 2000-Liter-Reaktor kann man 35 g Antigen pro Tag produzieren, das würde für 1 Million Personen reichen.") und der Stoff angeblich ungefährlich ist, warum dann überhaupt ein Wirkstoffverstärker und nicht einfach eine höhere Antigendosis?

3. Welch Geistes Kind Prof. Stöcker ist, kann man auch an dem Satz "Wir hoffen, bald einen Hersteller zu finden, der das Antigen öffentlich anbietet – es ist ja noch kein Impfstoff, den er zulassen müsste. Denn eine Zulassung würde zu viel Zeit beanspruchen, in Deutschland bestimmt Jahre." auf seiner Homepage erkennen.

Jedes Medikament und jeder Impfstoff muss in Deutschland bzw. der EU zugelassen werden! Es sei denn, das Antigen soll als Nahrungsergänzungsmittel unter's Volk gebracht werden. :wink: In einem weiteren Artikel in der Frankfurter Rundschau fällt - wen wundert es - das Wort "Quacksalber". Und es gibt Zweifel, wie ein Kontakt mit Prof Drosten abgelaufen sei.

4. Zu einem Kommentar auf seiner Homepage kommt von Prof. Stöcker die Antwort: "Mit Inkompetenz liegen Sie beim Paul-Ehrlich-Institut schon richtig. Dazu Eitelkeit, Wichtigtuerei, Schablonendenken. In erfolgreichen Unternehmen der freien Wirtschaft finden Sie solche Leute nicht, das spiegelt sich an der Besoldung wider." Ich kann mir ausmalen, wie er in jenem Telefonat auf den Hinweis, dass eine kontrollierte Studie mit Zulassung notwendig ist, reagiert hat. Und dann ist eine Anzeige nur folgerichtig.

naizit
Beiträge: 201
Registriert: 12 Aug 2011 20:41

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von naizit » 09 Mär 2021 00:01

Man kann natürlich alles auseinandernehmen. Sowohl die aktuellen Impfstoffe als auch Alternativen. Ich bin im Moment skeptisch und werfe nur in den Raum. Die Regierung wird das noch nicht so einfach abgeben oder an Alternativen arbeiten, da hätten sie viel zu verlieren – denke da sind wir uns einig. Ob es wirklich eine Alternative ist werden wir irgendwann sehen. Und vermutlich kommen noch mehr oder so was wie Stand-by-Mittel wie bei Malaria. Im Moment beobachte ich und bin offen was ich irgendwann als sinnvoll ersehe. Und ob es tatsächlich eine Impfung oder wirksame Medikamente gibt steht in den Sternen. Vllt. gibt es auch nichts so sehr wir uns es wünschen. Ich bin Realistin, Träumerin, Rebellin. ;-)
Zuletzt geändert von naizit am 11 Mär 2021 10:10, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 3196
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von foto-k10 » 09 Mär 2021 07:23

Contergan :!:

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 3196
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von foto-k10 » 11 Mär 2021 12:59

Mauritius macht ab morgen einen 14tägigen Lockdown: http://www.seychellesnewsagency.com/art ... ovid+cases

Anscheinend sind dann auch Supermärkte geschlossen bzw. im Rotationsprinzip nur für Leute mit einem bestimmten Anfangsbuchstaben geöffnet. Wie das aussieht, kann man auf dem Foto erkennen :lol: Alle dicht gedrängt.

naizit
Beiträge: 201
Registriert: 12 Aug 2011 20:41

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von naizit » 11 Mär 2021 20:30

Naja, das Foto ist wohl von April 2020, da sah es bei uns auch nicht besser aus. ;-) Mauritius ist konsequenter mit seinen Maßnahmen als die Seychellen. Vor allem mit Kontrollen und Lockdown. Die hatten es eig. ganz gut im Griff. Im Moment beobachte ich nur was geschieht auf den Seychellen nach dem 25.3.? Bzw. 1 Monat später falls die angekündigten Flüge wirklich wieder in Massen stattfinden?

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 2566
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von Anubis » 17 Mär 2021 13:57

Politik arbeitet an Lösung für Reisen ab Juli: https://www.zeit.de/politik/2021-03/cor ... eis-europa
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong. Life is a journey and experience is more valuable than money.

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 3196
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von foto-k10 » 17 Mär 2021 14:09

Anubis hat geschrieben:
17 Mär 2021 13:57
Politik arbeitet an Lösung für Reisen ab Juli: https://www.zeit.de/politik/2021-03/cor ... eis-europa
Wenn die EU an etwas arbeitet, dann einem nur Angst und Bange werden! :lol:


Die Kommission nennt den geplanten Impfnachweis "Digitales Grünes Zertifikat". Es soll sowohl digital als auch in Papierform gelten.
..
Die Kommission will eine technische Plattform entwickeln, damit die Zertifikate in allen EU-Staaten überprüft und anerkannt werden können. Auf dieser Plattform sollen aber keine persönlichen Daten hinterlegt oder ausgetauscht werden, wie die Behörde weiter mitteilte.
Und wie wollen sie verhindern, dass jemand mit einem ausgedrucktem Zertifikat unterwegs ist, dass für eine andere Person ausgestellt wurde?

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 2566
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von Anubis » 17 Mär 2021 15:34

foto-k10 hat geschrieben:
17 Mär 2021 14:09
Und wie wollen sie verhindern, dass jemand mit einem ausgedrucktem Zertifikat unterwegs ist, dass für eine andere Person ausgestellt wurde?
Vergleich mit Reisepass.
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong. Life is a journey and experience is more valuable than money.

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 3196
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Reisen in Zeiten von COVID-19

Beitrag von foto-k10 » 17 Mär 2021 16:41

Anubis hat geschrieben:
17 Mär 2021 15:34
foto-k10 hat geschrieben:
17 Mär 2021 14:09
Und wie wollen sie verhindern, dass jemand mit einem ausgedrucktem Zertifikat unterwegs ist, dass für eine andere Person ausgestellt wurde?
Vergleich mit Reisepass.
Du hast anscheinend das Problem noch nicht verstanden oder?

So soll das - lt. ZDF und Deutscher Welle - aussehen:

Bild

Was soll man da mit dem Reisepass vergleichen???

Antworten