Tierfreunde

Alles rund um Flora, Fauna und Naturschutz
Antworten
tinah
Beiträge: 1
Registriert: 09 Jun 2008 15:23

Tierfreunde

Beitrag von tinah » 13 Jun 2008 12:20

Hallo, ich bin seit kurzem von den Seychellen zurück. Ich muß sagen, daß man dort als Tierfreund doch einige grausame Dinge zu sehen bekommt, wie z.B. eingesperrter Flughund in kleinem Käfig, eingesperrte Schildkröten in zu engem Gehege, abgemagerte Katzen und Hunde usw..

Zwei Faelle haben mich aber besonders beruehrt. Zum einen ein sehr abgemagerter Hund an der Anse Severe auf La Digue, der nur ein Auge und einen vermutlich gebrochenen Fuß hat. Zum anderen ebenfalls auf LaDigue ein kleines Kätzchen, ca. zweieinhalb Monate alt, das versucht am Beginn des Fussweges zur Anse Source d'Argent (da wo man die Fahrräder abstellt) sein Essen zu erbetteln.

Ich wollte die Tierfreunde unter Euch bitten, die dort vorbeikommen, etwas Essen für diese Tiere (und natürlich auch für die anderen Streuner) vorraetig zu halten (Huhn, Fisch z.B. Thunfisch aus der Dose oder Reste vom Take Away.)

Sibylle
Beiträge: 87
Registriert: 29 Okt 2001 12:32
Wohnort: Schweiz

Re: Tierfreunde

Beitrag von Sibylle » 13 Jun 2008 16:03

tinah hat geschrieben:Ich wollte die Tierfreunde unter Euch bitten, die dort vorbeikommen, etwas Essen für diese Tiere (und natürlich auch für die anderen Streuner) vorraetig zu halten (Huhn, Fisch z.B. Thunfisch aus der Dose oder Reste vom Take Away.)
Hallo Tinah

Dass viele Seychellois nicht gut mit ihren Tieren umgehen, ist bekannt, auch ich habe dort schon traurige Begegnungen dieser Art gehabt. In den Tropen allgemein, aber auch auf Mallorca, den Kanaren oder Griechenland etc., sind vor allem die Hunde nicht zu beneiden. Noch schlimmer, also richtig schlimm, habe ich es aber in der Südsee erlebt, was da "hundemässig" abgeht, konnte ich teilweise kaum ertragen. :evil:

Mit ein bisschen Essensresten hinwerfen und mal eine Dose öffnen ist es nicht getan. Wenn du ernsthaft etwas dagegen tun willst, musst du vor Ort bleiben, Aufklärungsarbeit leisten, ein Tierheim eröffnen etc. Es gibt z.B. viele Deutsche, die sich in Spanien oder auch Griechenland vor Ort für misshandelte Tiere einsetzen. :D

Ich musste in den vielen Jahren, in denen ich reise, lernen, mit solchen Missständen zu leben und sich auf das wirklich Schöne zu konzentrieren. Es gibt Länder, die bereise ich genau aus diesem Grunde nicht, und damit meine ich nicht nur die Tiere, sondern natürlich in erster Linie die Menschen.

Grüsse
Sibylle

Benutzeravatar
Tramp
Beiträge: 677
Registriert: 09 Feb 2006 22:16
Wohnort: FFF-Member

Re: Tierfreunde

Beitrag von Tramp » 13 Jun 2008 16:41

Sibylle,

das hast Du jetzt sehr schön ausgedrücke.

Ich habe auch gedacht, dass den Tieren mit ein paar "Brosamen" nicht viel geholfen ist, konnte es aber nicht so gut ausdrücken wie Du und ausserdem fehlen mir die Reiseerfahrung und die Vergleiche.

Nebenbei: Hier werden wieder Missstände woanders angeprangert, aber vor den Missständen hier bei uns werden die augen verschlossen. Nur ein paar Beispiele: Gesundheitsschäden durch übertriebene "Tierliebe" (zu viel Futter, zu wenig Bewegung), irrwitzige Züchtungen, Massentierhaltung, usw.

LG Tramp
... und klagen über den Rummel, auch wenn sie selbst ein Teil davon sind ...
WDR, bedrohte Paradiese, 3. August 2009

Sibylle
Beiträge: 87
Registriert: 29 Okt 2001 12:32
Wohnort: Schweiz

Re: Tierfreunde

Beitrag von Sibylle » 13 Jun 2008 16:55

Tramp hat geschrieben:Sibylle,

das hast Du jetzt sehr schön ausgedrücke.

Ich habe auch gedacht, dass den Tieren mit ein paar "Brosamen" nicht viel geholfen ist, konnte es aber nicht so gut ausdrücken wie Du und ausserdem fehlen mir die Reiseerfahrung und die Vergleiche.

Nebenbei: Hier werden wieder Missstände woanders angeprangert, aber vor den Missständen hier bei uns werden die augen verschlossen. Nur ein paar Beispiele: Gesundheitsschäden durch übertriebene "Tierliebe" (zu viel Futter, zu wenig Bewegung), irrwitzige Züchtungen, Massentierhaltung, usw.

LG Tramp
Hallo Tramp

Ja, solche Missstände findest du überall, es ist ein Fass ohne Boden. Zu erwähnen wäre noch der Schlachttier-Transport oder die Robben-Massaker, wofür ich mich seit Jahren aktiv einsetze. Oder ganz einfach die Ferienzeit, wenn der "beste Freund des Menschen" mal schnell auf der Autobahn oder im Wald ausgesetzt wird, weil es etwas kostet, ihn ins Tierheim zu bringen.... würg!

Grüsse aus der Schweiz
Sibylle

Düsi
Beiträge: 2
Registriert: 03 Nov 2018 04:40

Re: Tierfreunde

Beitrag von Düsi » 03 Nov 2018 04:48

Hey ihr Lieben,gestern war mein erster Tag auf mahe.wohne bei einer sehr Lieben Familie.ich bin von Beruf tierpfleger und habe gestern schon das erste mal fast geweint. Die Familie hält 15!!!! Hunde in Käfige wie in einer pelzfarm.ebenso Kaninchen.in ställenmit gitterdraht als Boden,alles extrem vekotetund voller Urin untendrunter. Das Schildkrötengehege. Mir fehlen die Worte.die Hunde und Katzen allgemein sind in dem recht schlechten Zustand... aber ja ... nur zu bemängeln bringt nix. Die menschen kennen es nicht anders. Weiss jemand von euch ob es irgendwo schon ne Art Tierschutz gibt auf den Inseln? Würde das sehr gern irgendwie mal in Angriff nehmen...

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 1806
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Tierfreunde

Beitrag von Suse » 06 Nov 2018 18:56

Hallo Düsi,


es gibt mehr Natur- und Tierschutzorganisationen auf den Inseln als man sich überhaupt merken kann. Bei den Naturschutzorganisationen hat jede so ihren Schwerpunkt. Was die Hunde betrifft, gibt es zwei große Organisationen, die privat geleitet werden und von Spenden leben. Davon abgesehen gibt es auch so etwas wie ein Tierschutzgesetz, zumindest, was Hunde betrifft. Der Dog Control Act oder so ähnlich (das Pamphlet hat verschiedene Bezeichnungen) ist im Januar dieses Jahres gerade vollständig überarbeitet in Kraft getreten, kannst Du hier nachlesen (wenn Du gute Augen hast):

http://nationalassembly.sc/index.php/20 ... bill-2018/

Die Anzahl der Hunde pro Haushalt sollte nach dem Wunsch einiger einheimischer Tierschützer begrenzt werden, ist aber nicht aufgenommen worden. Zumindest ist jetzt aber Gesetz, daß jeder, der Hunde an der Kette oder in Käfigen hält, für regelmäßigen Auslauf dieser Tier zu sorgen hat. Kannst Deine Gastgeber, sofern Du es noch während Deines Aufenthaltes riskieren willst, mal darauf ansprechen.

Die Organisationen, die sich um streunende Hunde und Katzen oder solche aus schlechter Haltung kümmern, wären diese.

https://www.facebook.com/PetHavenSeychelles/

https://seyspca.webs.com/

Die SPCA ist die größere Organisation. Die kümmern sich schon auch mal um eine Schildkröte, aber dafür gibt's einen geeigneteren Ansprechpartner, die MCSS:

http://www.mcss.sc/

Die haben ihren Sitz auf dem Gelände vom Banyan Tree, kann man gern besuchen, die freuen sich. Die haben ein Projekt für Aldabra-Schildkröten aus schlechter Haltung, die kaufen die frei. Vielleicht genau die richtige Adresse für Dich.

Viel Erfolg.
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 1806
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Tierfreunde

Beitrag von Suse » 07 Nov 2018 19:45

Noch ein kleiner Nachklapp, der zufälligerweise gerade sehr gut zu Deinem Anliegen paßt. Falls Du hier noch mitliest, Düsi, kannst Du Deine Gastfamilie ja mal dezent auf den Fall Myriam Hoareau ansprechen, die meisten Seychellois kennen sich untereinander, und die Myriam sowieso. Sie leitet die Seychelles Pet Haven Society (hab ich oben verlinkt). Die Frau ist jetzt gerade knapp einer Haftstrafe entgangen, weil Anwohner sich über den Lärm, den die Hunde veranstalten, beschwert haben. Daß der Hundehalter Störungen der Öffentlichkeit durch seine Hunde zu unterbinden hat, ist im Dog Control Act geregelt. Bei der Urteilsverkündung wurde ihr zur Auflage gemacht, die Anzahl ihrer Hunde auf 4 zu reduzieren. Nun sind das ja bei ihr keine privaten, zum persönlichen Vergnügen gehaltenen Hunde, sondern gerettete Streuner z.B., sie hat also vermutlich so im Durchschnitt das Zehnfache da sitzen:

https://www.facebook.com/PetHavenSeyche ... 1312079997

Wieso die Zahl von 4 Hunden da offenbar willkürlich gewählt wurde, weiß vermutlich niemand, denn wie da ja auch nochmal steht, gibt es aktuell kein Gesetz, das die erlaubte Anzahl von Hunden pro Haushalt regelt. Aber vielleicht beeindruckt es Deine Gastfamilie ja.
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Frenki
Beiträge: 915
Registriert: 18 Aug 2015 15:40
Wohnort: Osnabrücker Land

Re: Tierfreunde

Beitrag von Frenki » 07 Nov 2018 20:43

Auch von mir ein Nachklapp:

Düsi hat in einem anderen Thread um Unterstützung gebeten. Dabei eine Mail-Adresse angegeben. Bevor die untergeht, wiederhole ich sie hier:

St.krimmeling@gmail.com

Ich glaube, jede Form von Hilfe ist willkommen. Viel Erfolg, Düsi!

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 1806
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Tierfreunde

Beitrag von Suse » 12 Dez 2018 15:40

Der Dog Control Act hat es nun in die lokalen Medien geschafft und dürfte damit wohl in Kraft getreten sein. Für alle, die irgendwo auf einen Käfig voller zusammengepferchter "Winnies" stoßen sollten und gern irgendwie intervenieren möchten:

Bild


Bild

Wegen des Querformats hab ichs leider nicht anders hinbekommen, die Artikel anders darzustellen, zum Vergrößern einfach draufklicken.
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Cherry
Beiträge: 303
Registriert: 24 Jan 2016 14:39

Re: Tierfreunde

Beitrag von Cherry » 13 Apr 2019 17:03

Ich bin letztens auf die Seite dieser Organisation (sie hat ihren Sitz wohl in England) http://www.spaysisters.org/ gestossen, die weltweit in bestimmten Gebieten Kastrations- bzw. Sterilisationsaktionen durchführt. Im Januar 2019 waren sie auch auf den Seychellen und haben dort mit der Tierschutzorganisation sspca (Seychelles Society for the Prevention of Cruelty to Animals) kooperiert.

Suse hatte letztes Jahr in einem anderen Thread schon einmal über sspca berichtet, als ein Forumsmitglied auf der Suche nach Hilfe für einen kranken Hund auf den Seychellen war. Dank Suses Hinweis konnte dem Hund bei sspca geholfen werden.

Die Bilder und Videos, die es von der Seychellen-Aktion auf der zugehörigen facebookseite gibt, sind sehr eindrucksvoll. Geben sie doch einen guten Einblick in das, was imenses geleistet wurde (man muss hierfür keinen fb-Account besitzen). Auch auf der o. g. HP selber gibt es Bilder und Infos zu ihrer Aktion auf den Seychellen.

https://m.facebook.com/spaysisters/

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 1806
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Tierfreunde

Beitrag von Suse » 01 Jun 2019 16:06

Nun ist er endlich durch, der Dog Control Act:

http://www.seychellesnewsagency.com/art ... Vc9ahd_BNE
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Antworten