Anse Lazio wieder ohne Netz

Bewertungen, Beschreibungen, ... der Strände
Cherry
Beiträge: 264
Registriert: 24 Jan 2016 14:39

Anse Lazio wieder ohne Netz

Beitrag von Cherry » 03 Jan 2017 22:31

Das Netz zum Schutz vor Haien wurde jetzt wieder entfernt.

http://www.seychellesnewsagency.com/art ... rk+attacks

Benutzeravatar
mr.minolta
Beiträge: 1665
Registriert: 04 Jun 2008 00:39
Wohnort: Da, wo früher alles besser war

Re: Anse Lazio wieder ohne Netz

Beitrag von mr.minolta » 04 Jan 2017 01:09

http://www.seychellesnewsagency.com/art ... rk+attacks

Wenn man das liest, kann einem doch nur noch schlecht werden.

Da wird verdreht, verbogen und gelogen, um noch Jahre nach den Vorfällen den Dilettantismus der Verantwortlichen zu kaschieren. Unfaßbar. Oder auch nicht, denn das erinnert doch zu sehr an die Verhältnisse hier zuhause...

Für die Badenden ein Placebo auf lächerlichstem Niveau, für die Offiziellen ein billiges Alibi. Ein Wunder, daß sie das Ding überhaupt so lange da hängen ließen, an seinen bindfadenartigen "Befestigungen" und so zerfetzt und lückenhaft wie es war.


Bild

Bild

Bild


Hätte das alles nicht solch einen tragischen Hintergrund, könnte man beim folgenden Bild vielleicht schmunzeln. Stattdessen wirkt es nun seltsam bizarr:

"Kanonenboot mit Kind"


Bild


Der Schwimmunterricht vor der Barriere und unter "militärischer Bewachung" macht die ganze Absurdität des behördlichen Verhaltens wohl mehr als deutlich und weil der Schutzfaktor des Netzes präzise bei Null lag, wird einem beim Betrachten gleich nochmal schlecht...
Es scheint, daß es neben der Republik der Seychellen auf der Welt kein zweites Land gibt, das für sich selbst derart ausdrücklich mit besonderem Umweltschutz wirbt und in der Realität so unfaßbar dreist das absolute Gegenteil davon praktiziert.

cptbwa
Beiträge: 78
Registriert: 29 Mai 2016 22:29
Wohnort: Bodensee

Re: Anse Lazio wieder ohne Netz

Beitrag von cptbwa » 04 Jan 2017 20:48

Sehr interessantes Bild. :wink:

Ist denn die Haigefahr Deiner Meinung wirklich so groß? Komischer Weise wird nur diese Bucht in Reiseführern als gefährlich gesehen, zumindest was mir bislang aufgefallen ist.

Die Funktion der Wasserrettung wir durch die Küstenwache auf den Seychellen übernommen, da verwundert die Bewaffnung nicht. Aber es wäre auch bei uns eine typische Situation für eine Patrouille, denn die eigentliche Gefahr könnte auch der ablandige Wind an diesem Strand sein. An stark frequentierten Stränden mit Surfen, Badebooten, Kanus etc. kann bei ablandigem Wind durchaus mal jemand abtreiben. Das nächste Festland liegt ja auch nicht gerade in unmittelbarer Nähe.

Jedenfalls Danke für die zwei Fotos, nun kann ich mir die Bucht mit den "Hainetzen" etwas besser vorstellen.
Viele Grüße
Tom

Benutzeravatar
mr.minolta
Beiträge: 1665
Registriert: 04 Jun 2008 00:39
Wohnort: Da, wo früher alles besser war

Re: Anse Lazio wieder ohne Netz

Beitrag von mr.minolta » 04 Jan 2017 23:03

cptbwa hat geschrieben:Ist denn die Haigefahr Deiner Meinung wirklich so groß?
Nein, da mußtest Du mich wohl mißverstehen.

Vermutlich hast Du das damals nicht so unmittelbar miterlebt und ich will jetzt auch nicht alles wieder aufwärmen, also nur eine kurze Zusammenfassung:

Die Lazio ist stark frequentiert. Viele planschende Badegäste, darunter zappelnde, kreischende Kinder, menschliche Absonderungen (Urin/Regelblutung), die von ankernden Booten im Wasser entsorgten Essensreste und kein schützendes Riff. Das alles empfindet ein Hai wie das Läuten einer Essensglocke auf der Suche nach der nächsten Gastwirtschaft. So gesehen unterscheidet sich dieser Strand hinsichtlich einer möglichen Gefährdung von fast allen anderen auf den Seychellen, aber im Grundsatz haben die Inseln kein größeres "Hai-Risiko" als vergleichbare tropische Destinationen. In dieser Hinsicht hat man nicht gelogen, solltest Du das gemeint haben.

Dafür aber hier:
"The nets were one of the measures enforced by the Seychelles Maritime Safety Administration (SMSA) to prevent such attacks from re-occurring."

"The fatal shark attacks in Seychelles happened in 2011 were the first in decades."

Die "measures" bestanden aus:
- Medialer Beschwichtigung und Lüge: "Mann von Bootsschraube verletzt", "Wir haben hier keine Haie, alles ist sicher"
- Installieren des zu 100% untauglichen Placebonetzes
- Ankern des Kanonenboots vor der Bucht. Davor hatten die Haie dann so richtig Schiss!
- Wochenlangem Abschlachten jeder Art von Großfisch vor den Küsten der Inseln

Nichts davon konnte irgendeine Wirkung haben. Den Strand zu sperren, wäre die einzig vernünftige Maßnahme gewesen. Stattdessen hat man gelogen und abgewartet, bis es noch einen Toten gab. Mit hoher Wahrscheinlichkeit durch denselben Hai. Die Parallelen zum Film von Spielberg waren damals derart frappierend, daß man nur noch kopfschüttelnd registrieren konnte, wie hier die Wirklichkeit die Fiktion überholte. Und daß es die ersten Haiangriffe seit Jahrzehnten gewesen seien, ist eine wiederholt verbreitete, dreiste Lüge, die leicht widerlegbar ist.

Wer den Artikel bis zum Ende liest, erkennt spätestens dann, worum es hier geht. Man schließt wie folgt:

"Anse Lazio Beach was recently ranked as the 6th best beach in the world by the user-reviewed Trip Advisor website."

Dazu sage ich mal wieder: Herzlichen Glückwunsch!
Es scheint, daß es neben der Republik der Seychellen auf der Welt kein zweites Land gibt, das für sich selbst derart ausdrücklich mit besonderem Umweltschutz wirbt und in der Realität so unfaßbar dreist das absolute Gegenteil davon praktiziert.

cptbwa
Beiträge: 78
Registriert: 29 Mai 2016 22:29
Wohnort: Bodensee

Re: Anse Lazio wieder ohne Netz

Beitrag von cptbwa » 05 Jan 2017 18:14

Danke Dir,für die Details. Ich hatte bislang (außer den üblichen Kommentare in Reiseführern) tatsächlich keine näheren Infos. Zwar hatte ich bei meiner Planung die Gefahr durch Haie in dieser Bucht aufgenommen, aber so eine Miteilung wie Entfernung der Netze beruhigt doch etwas, obwohl es eventuell keinen Anlaß dazu gibt. Wir werden jedenfalls weiterhin wachsam und vorsichtig sein. Angst zu haben wäre übertrieben, aber Umscht schadet bekanntlich nie.
Viele Grüße
Tom

Benutzeravatar
mr.minolta
Beiträge: 1665
Registriert: 04 Jun 2008 00:39
Wohnort: Da, wo früher alles besser war

Re: Anse Lazio wieder ohne Netz

Beitrag von mr.minolta » 05 Jan 2017 19:27

cptbwa hat geschrieben:...Entfernung der Netze beruhigt doch etwas, obwohl es eventuell keinen Anlaß dazu gibt.
Nun gut, eigentlich sollte das eher beunruhigen, wenn man denn jemals an ein funktionierendes Netz geglaubt hat.

Wie auch immer, das Thema "Netz" sollte bei Deinen Überlegungen keine Rolle spielen, ob Du die Sache nun rational oder emotional betrachtest. Es war lediglich eine Demonstration: "Wir tun etwas!".

Sollte die Angst/Furcht/Sorge vor Haien eine überdurchschnittlich große Rolle bei der Urlaubsplanung spielen, beachte folgende einfache Regeln und entspanne Dich:

- Suche Strände mit schützendem Riff.
- Niemals bei Dämmerung oder gar Dunkelheit in's Wasser, schon gar nicht in den Tropen.
- Nicht mit frischen Wunden (auch kleinen!) oder Regelblutung (Plansch-Partnerin befragen!) in's Wasser.
- Vermeide Wasserkontakt in der Nähe von Party-Booten, Hafeneinfahrten und Flußmündungen.

Für den Fall, daß es für Dich relevant sein sollte:

Als Taucher bist Du bei fast jeder Art von Hai-Kontakt vor unprovozierten Angriffen so gut wie sicher. Schnorchler hingegen tragen ein besonders hohes Risiko in entsprechend kritischen Situationen.
Es scheint, daß es neben der Republik der Seychellen auf der Welt kein zweites Land gibt, das für sich selbst derart ausdrücklich mit besonderem Umweltschutz wirbt und in der Realität so unfaßbar dreist das absolute Gegenteil davon praktiziert.

cptbwa
Beiträge: 78
Registriert: 29 Mai 2016 22:29
Wohnort: Bodensee

Re: Anse Lazio wieder ohne Netz

Beitrag von cptbwa » 05 Jan 2017 23:22

Nein, die Angst vor Haien spielt eine sehr untergeordnete Rolle. Ich hatte auch schon Haie beim Tauchen gesehen. :wink:

Aber wir gehen zwei Wochen zum Segeln auf die Seychellen und als Veranwtortlicher darf ich solche Warnung wie für die Anse Lazio nicht unberücksichtigt lassen. Der Tipp mit Flussmündungen und Sonnenaufgang und -Untergang ist immer sinnvoll. Mit dem Riff sicherlich auch, aber das hilft in unserem Fall eher weniger.

Wir hatten bis jetzt in den Tropen immer sehr entspannte Urlaube. Da gab es auch Gebiete mit Krokodilen, diese Ankerplätze meidet man dann doch eher oder spart sich zumindest das Baden. Aber da sehe ich auf den Seychellen keine Probleme auf uns zukommen.

Letztendlich ist das Meer im Natur und die hat gelegentlich ihre Eigenheiten. Haie spielen beim Segeln glücklicherweise eher eine Nebenrolle. :wink:

Aber es ist trotzdem immer wieder interessant Infos aus erster Hand zu bekommen.
Viele Grüße
Tom

Benutzeravatar
mr.minolta
Beiträge: 1665
Registriert: 04 Jun 2008 00:39
Wohnort: Da, wo früher alles besser war

Re: Anse Lazio wieder ohne Netz

Beitrag von mr.minolta » 06 Jan 2017 03:50

Alles klar! Viel Erfolg! :D
Da gab es auch Gebiete mit Krokodilen, diese Ankerplätze meidet man dann doch eher oder spart sich zumindest das Baden.
Ankerplätze mit Krokodilen? Und nicht im Binnenland? Der karibische Raum und Ostafrika (z.B. Anse Caiman! :wink: ) sollten da inzwischen ausscheiden. Kann also nur das Dreieck Nordaustralien/Indonesien/Neuguinea sein. Oder die Coral Sea? Bitte erzähl kurz davon, das interessiert mich sehr!
Es scheint, daß es neben der Republik der Seychellen auf der Welt kein zweites Land gibt, das für sich selbst derart ausdrücklich mit besonderem Umweltschutz wirbt und in der Realität so unfaßbar dreist das absolute Gegenteil davon praktiziert.

cptbwa
Beiträge: 78
Registriert: 29 Mai 2016 22:29
Wohnort: Bodensee

Re: Anse Lazio wieder ohne Netz

Beitrag von cptbwa » 06 Jan 2017 06:44

Leider recht unspektakulär. :wink:

Für eine Insel bzw. einen Ankerplatz in Thailand gibt es einen nautischen Hinweis dazu. Es müsste östlich von Koh Mak gewesen sein (Phangnga). Ob man da wirklich ein Krokodile findet, wenn man eines suchen würde weiß ich nicht. Thailand ist mittlerweile nicht mehr für wilde Krokodile bekannt. Wir haben uns jedenfalls diesen Ankerplatz gespart. Aber wenn es Dich genauer interessiert, dann suche ich den nautischen Führer und lese es nach. Nur ist die Region um Phuket vielerorts schon sehr gut besucht. Manche Hot Spots sind so stark von Tagestouristen besucht, dass es schwierig ist einen Platz für sein Handtuch zu finden. Für uns war es trotzdem ein traumhafter Törn, denn mit dem Segelboot hat man Ausweichmöglichkeiten und kann noch traumhafte menschenleere Strände besuchen. Und die Bucht mit dem Hinweis auf Krokodile soll auch recht ruhig sein. :D

Es ist halt wie mit den Haien, oft gibt es Hinweise dazu. Diese Region in Thailand hat auch so ein paar Spots wie Flussmündungen, wo vor Riffhaien gewarnt wird. Tatsächliche Begegnungen sind selten, aber beim Schwimmen auch nicht unbedingt eine Freude. Delphine sind mir da deutlich lieber...
Viele Grüße
Tom

Benutzeravatar
LeoLaDigue
Beiträge: 338
Registriert: 28 Dez 2009 14:53

Re: Anse Lazio wieder ohne Netz

Beitrag von LeoLaDigue » 06 Jan 2017 10:11

mr.minolta hat geschrieben:... die von ankernden Booten im Wasser entsorgten Essensreste ...Das alles empfindet ein Hai wie das Läuten einer Essensglocke auf der Suche nach der nächsten Gastwirtschaft.
Ich glaube auch, dass das damals ein große, wenn nicht die entscheidende Rolle für die Haiunfälle gespielt hat. So schön und paradiesisch, wie sich die Anse Lazio an Land noch vierzehn Tage vor den Vorfällen präsentiert hat ...

Bild

... so sah es doch auf dem Wasser ganz anders aus. Wir waren zwei Wochen lang jeden Tag mehrmals dort und zählten an Spitzentagen bis zu dreizehn Jachten und Katamarane, die sich in der Bucht gleichzeitig (!) aufgehalten haben.

Bild
"Im B&M Store angekommen, fällt mir ein Stein vom Herzen: massenweise Drahtbürsten in der Auslage, nicht die beste Qualität, aber spottbillig!"
- mr.minolta -

cptbwa
Beiträge: 78
Registriert: 29 Mai 2016 22:29
Wohnort: Bodensee

Re: Anse Lazio wieder ohne Netz

Beitrag von cptbwa » 06 Jan 2017 11:18

Hallo,

ob die Yachten wirklich dazu federführend beigetragen haben?

Abfälle von Booten mag zwar auch eine unappetitliche Nahrung sein, aber ich denke das Problem tritt mehr bei großen Schiffen auf. Hier werden (oder wurden?) Abfälle säckeweise verklappt.

Bei normalen Yachten hat man in der Regel einen Fäkalientank, der nicht in Buchten entleert wird. Man schwimmt ja selbst um das Schiff und in der Bucht, so dass man keine Lust auf... Speisereste nach dem Kochen mögen vereinzelt mal vorkommen, aber dies dürfte auch eine relative geringe Menge sein. Normal wird auf See gut aufgegessen. :wink: Und alle andere Abfälle werden in Säcken gesammelt und an Land entsorgt.

Die Belastung von Gewässern ist oft in Bereichen mit vielen Badenden oder Wasservögeln stark, aber wahrscheinlich werden Haie doch eher durch die Bewegung der Schwimmer/Surfer angelockt. Bei Yachten wäre ich eher in Häfen vorsichtig mit Schwimmen. Boote die länger liegen entsorgen tendenziell auch mal in Häfen. In manchen Häfen gibt es jedoch auch Absauganlagen, da geht dann gar nichts in den See (so wie bei uns am Bodensee). Dies ist aber am Mittelmeer und sicherlich auch auf den Seychellen eher unwahrscheinlich. Aber ob deswegen Haie in Häfen zu finden sind? Mir wäre ein überproportional Gefahr hierzu nicht bekannt. Die schlechte Wasserqualität dürfte gesundheitliche Probleme verursachen. Nur sollte man dabei auch nicht vergessen, dass es eine Vielzahl von Städten gitbt, die ohne Kläreinlage einleiten, dies wird beim Baden an beliebten Stränden oft vergessen. Olympia in Rio hatte es zumindest mal einer breiteren Öffentlichkeit gezeigt.

Nur die Gleichung Boot = Haie dürfte eher nicht stimmen. Dann vielleicht eher noch wenn Fischer unterwegs sind und die eigentliche Nahrung des Hais auch mal als Abfall anfällt.

Bei-the-way-eine schlechte Wasserqualität wäre mir bei den Seychellen nicht bekannt, oder gibt es da andere Erfahrungen? Der Austausch mit frischen Wasser sollte doch recht hoch sein, alleine schon durch die Gezeiten findet ein hoher Austausch statt.
Viele Grüße
Tom

Benutzeravatar
LeoLaDigue
Beiträge: 338
Registriert: 28 Dez 2009 14:53

Re: Anse Lazio wieder ohne Netz

Beitrag von LeoLaDigue » 06 Jan 2017 11:47

cptbwa hat geschrieben: ... ,ob die Yachten wirklich dazu federführend beigetragen haben?
Ist natürlich reine Spekulation, Tom. Ich habe keine Ahnung von der Materie. Abgesehen davon, dass die Bucht optisch durch die Menge an Booten nicht gerade gewonnen hat, weiß ich nicht wirklich, was die mit den Abfällen gemacht haben. Allerdings sind durch die Menge an Booten auch sehr viele Badegäste in die Bucht gekommen, denn größtenteils waren es Ausflugsboote, die die Leute für Tagesausflüge herangekarrt haben. Mir scheint nur die Korrelation zwischen sehr vielen Booten und sehr vielen Menschen, die verpflegt werden müssen, plausibel. Ich habe zwar nie an einem wie auch immer gearteten Tagesausflug teilgenommen, aber durch die Berichte und Fotos hier im Forum, habe ich den Eindruck, dass es bei der Verpflegung in erster Linie um Fisch geht. Wenn bei zehn Booten mit jeweils zehn Personen (und das fast jeden Tag), deren Fischabfälle im Wasser landen, könnte das für einen umherziehenden Hai, so meine laienhafte Vorstellung, doch sicher irgendwie von Interesse sein, oder?

Viele Grüße
Leo
"Im B&M Store angekommen, fällt mir ein Stein vom Herzen: massenweise Drahtbürsten in der Auslage, nicht die beste Qualität, aber spottbillig!"
- mr.minolta -

cptbwa
Beiträge: 78
Registriert: 29 Mai 2016 22:29
Wohnort: Bodensee

Re: Anse Lazio wieder ohne Netz

Beitrag von cptbwa » 06 Jan 2017 12:29

Hallo Leo,

ich kann Dir das leider auch nicht sagen, nur meiner Erfahrung nach gibt es keinen signifikanten Zusammenhang zwischen Booten und Haien. Es dürften wie so oft viele Faktoren eine Rolle spielen. Abfallentsorgung würde aber sicherlich keinen positiven Effekt erzielen, da bin ich durchaus bei Dir.
Viele Grüße
Tom

Cherry
Beiträge: 264
Registriert: 24 Jan 2016 14:39

Re: Anse Lazio wieder ohne Netz

Beitrag von Cherry » 06 Jan 2017 12:37

cptbwa hat geschrieben: Abfälle von Booten mag zwar auch eine unappetitliche Nahrung sein, aber ich denke das Problem tritt mehr bei großen Schiffen auf. Hier werden (oder wurden?) Abfälle säckeweise verklappt.
Ich frage mich gerade, wie das wohl von diesen großen Kreuzfahrtschiffen gehandhabt wird? :roll:


cptbwa hat geschrieben: Bei normalen Yachten hat man in der Regel einen Fäkalientank, der nicht in Buchten entleert wird. Man schwimmt ja selbst um das Schiff und in der Bucht, so dass man keine Lust auf... Speisereste nach dem Kochen mögen vereinzelt mal vorkommen, aber dies dürfte auch eine relative geringe Menge sein. Normal wird auf See gut aufgegessen. :wink: Und alle andere Abfälle werden in Säcken gesammelt und an Land entsorgt.

Wie muß man sich diese Entsorgung von Säcken mit Abfall an Land vorstellen?
Wer nimmt diese Säcke entgegen und was passiert damit auf den Inseln oder anderen entsprechenden Gefilden?

VG, Cherry

Cherry
Beiträge: 264
Registriert: 24 Jan 2016 14:39

Re: Anse Lazio wieder ohne Netz

Beitrag von Cherry » 06 Jan 2017 13:52

Frenki hat geschrieben:
Cherry hat geschrieben:
... und was passiert damit auf den Inseln oder anderen entsprechenden Gefilden?
...die werden dann ins Wasser gekippt. Ich glaube, Vorgänge dieser Art werden als "Marktwirtschaft" bezeichnet :wink: .
Warum dann der Umweg? Dann könnten man es ja auch gleich selber so entsorgen :wink:

Antworten