Haiunfall

Alles abseits der Seychellen...
Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 1029
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Haiunfall

Beitrag von Anubis » 13 Nov 2019 15:09

foto-k10 hat geschrieben:
10 Nov 2019 20:49
Hieß es nicht "Blickkontakt zu den Haien"?
Man sagt es würde vor Angriffen schützen, die meistens von hinten erfolgen.
Das Schicksal ist ein gesattelter Esel. Es geht, wohin du es führst.

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 1029
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Haiunfall

Beitrag von Anubis » 24 Nov 2019 14:33

Das Schicksal ist ein gesattelter Esel. Es geht, wohin du es führst.

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 1029
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Haiunfall

Beitrag von Anubis » 04 Dez 2019 13:46

Das Schicksal ist ein gesattelter Esel. Es geht, wohin du es führst.

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 1850
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Haiunfall

Beitrag von Suse » 07 Dez 2019 10:32

Hier nochmal was zum Ursprungsthema des Threads.

Knapp drei Wochen nach dem Vorfall ist erneut vor Moorea ein Tourist gebissen worden, ein 10jähriger Junge. Diesmal aber bei einer dieser Anfütterungsaktionen in der Bucht, die ja dort gang und gebe sind. Es kommen im Video mehrere Augenzeugen zu Wort und auch anonymisiert eine Person, die solche Ausflüge anbietet und vorgibt, nicht zu wissen, daß das eigentlich verboten ist. Interessant ist ja, daß sowohl das Anfüttern der Haie als auch das Anlocken mit Geruchsstoffen, hier nennen sie es "Smelling", eigentlich schon seit 2004 verboten ist. Die Wasserpolizei ist aber die einzige Institution, die das Recht zum Eingreifen hat und da das Boot ja nicht überall zugleich sein kann, wird auf die Selbstverantwortung der Schnorchelausflugsanbieter gesetzt, naja, und das klappt eben nicht. Daß der Junge seinen Arm nicht verloren hat, ist wieder dem gleichen glücklichen Zufall zu verdanken, wie bei der Frau drei Wochen zuvor, daß nämlich eine Krankenschwester vor Ort war, die ihn versorgt hat.

Der Hai wird im Video als Requin à pointe noire bezeichnet, anhand der lateinischen Bezeichnung, die ich im französischen Wikipedia gefunden habe, dürfte das wohl ein Schwarzspitzenriffhai sein.

https://www.youtube.com/watch?v=TL4Oxdz ... oOOFk6oYUY

Edit: Wie ich gerade noch gelesen habe, stimmt das nicht ganz, was ich oben geschrieben habe. Ich hab mir erst nur das Video angesehen, in dem davon gesprochen wird, das "Feeding" sei verboten, im Begleittext zum Video steht aber, daß das Gesetz sich mit der Formulierung, es sei verboten, die Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum zu stören, eher unklar ausdrückt. Das wird dann wohl auch der Grund sein, weshalb das so munter umgangen wird. :wink:
Zuletzt geändert von Suse am 07 Dez 2019 12:09, insgesamt 1-mal geändert.
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 1029
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Haiunfall

Beitrag von Anubis » 07 Dez 2019 11:46

Suse hat geschrieben:
07 Dez 2019 10:32
Knapp drei Wochen nach dem Vorfall ist erneut vor Moorea ein Tourist gebissen worden.

https://www.youtube.com/watch?v=TL4Oxdz ... oOOFk6oYUY
Danke für den Link zum Video, Suse. Ich plane ein Reise zu den Walen nach Moore für 2021. Dass dort jetzt innerhalb von drei Wochen zwei Unfälle passiert sind, beunruhigt mich jetzt schon etwas. So etwas macht dann doch ein bisschen nachdenklich. Und wer weiss, vielleicht gibt es ja noch mehr Unfälle, von denen wir gar nichts erfahren? Solche Unfälle sind schliesslich schlecht fürs Geschäft.
Das Schicksal ist ein gesattelter Esel. Es geht, wohin du es führst.

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 1029
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Haiunfall

Beitrag von Anubis » 07 Dez 2019 12:36

Das Schicksal ist ein gesattelter Esel. Es geht, wohin du es führst.

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 1029
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Haiunfall

Beitrag von Anubis » 08 Dez 2019 00:19

GWS geht durch Käfig:

https://youtu.be/93WiSq9TIoM
Das Schicksal ist ein gesattelter Esel. Es geht, wohin du es führst.

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 1850
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Haiunfall

Beitrag von Suse » 08 Dez 2019 09:55

Ach, immer diese Horrorgeschichten. Dabei finde ich die großen Haie sogar sympathisch, wenn sie ihre Zähne nicht zeigen.

Diese Geschichte finde ich mal richtig beeindruckend. Faszinierend, die Vorstellung, welche Lebensspanne dieser Hai hinter sich hat, auch wenn er von allem nix mitgekriegt hat. Schaut er nicht aus, wie ein netter Opi und auch, als hätte er schon ein bißchen den Grauen Star. :wink:

https://thisblowsmymind.com/400-year-ol ... ISpuDInuxg
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 1029
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Haiunfall

Beitrag von Anubis » 08 Dez 2019 14:41

Ein toller Hai! Ich habe mal gelesen, dass diese Spezies bis zu 500 Jahre alt werden kann.
Das Schicksal ist ein gesattelter Esel. Es geht, wohin du es führst.

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 1164
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen
Kontaktdaten:

Re: Haiunfall

Beitrag von foto-k10 » 08 Dez 2019 17:57

Suse hat geschrieben:
08 Dez 2019 09:55
Schaut er nicht aus, wie ein netter Opi und auch, als hätte er schon ein bißchen den Grauen Star. :wink:
Vor allem schaut er auf dem letzten Foto so aus, als würde er zum Taucher sagen "Gibb mi sofot mein Gebiff wiede" :lol:
Aber Zähne muss er wohl haben, denn Robben gehören zur Beute der Grönlandhais.

Hákarl ist eine isländische "Spezialität". Toruisten bekommen Probehäppchen auf Touren verkauft und essen die mit zugehaltener Nase. Verkauft wird das Haifleisch vakuumverpackt! Dabei ist der Geruch gar nicht sooo schlimm. Das gummiartige Fleisch ist aber nichts, wofür ich Geld ausgeben würde.

Das Fleisch wird nach dem Fang in größere Klumpen geschnitten und in Holzkörbe im Kies eingegraben, damit sich das Trimethylaminoxid zersetzen kann. Danach wird das Fleisch in belüfteten Holzschuoppen aufgehängt, damit Ammoniak ausdünsten kann. Erst danach ist das Fleisch halbwegs geniesbar.

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 1029
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Haiunfall

Beitrag von Anubis » 10 Dez 2019 10:36

Der GWS sieht nach dem Käfigangriff ziemlich mitgenommen aus:

https://scontent-frt3-2.xx.fbcdn.net/v/ ... e=5E823F9E


Die Zähne wachsen beim Hai, anders als beim Menschen, wieder nach.
Das Schicksal ist ein gesattelter Esel. Es geht, wohin du es führst.

jjjwww
Beiträge: 79
Registriert: 27 Apr 2015 10:22

Re: Haiunfall

Beitrag von jjjwww » 10 Dez 2019 10:44

Zum Thema Haie habe ich eine positive Erfahrung zu berichten.
Auf Oahu/Hawaii gibt es die Organisation One Ocean Diving. Diese wird ausschliesslich von Biologen geführt die einem Haie und seine Vorzüge und Angewohnheiten näher bringen möchte. Wir haben bisher nur positives davon gehört und im Oktober einen Schnorcheltrip mit ihnen gebucht und es war umwerfend. Es gibt weder einen Käfig noch wird mit irgendwelchen Lockstoffen gearbeitet. Man schnorchelt ganz entspannt 4km vor der Küste im Wohnzimmer der Haie. Kann ich jedem nur empfehlen diese Erfahrung.

Schaut Euch wenn ihr mögt mein Video von Oahu an.

https://www.youtube.com/watch?v=jLL6PWp_DsY

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 1850
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Haiunfall

Beitrag von Suse » 10 Dez 2019 19:50

jjjwww hat geschrieben:
10 Dez 2019 10:44
Zum Thema Haie habe ich eine positive Erfahrung zu berichten.
Auf Oahu/Hawaii gibt es die Organisation One Ocean Diving. Diese wird ausschliesslich von Biologen geführt die einem Haie und seine Vorzüge und Angewohnheiten näher bringen möchte. Wir haben bisher nur positives davon gehört und im Oktober einen Schnorcheltrip mit ihnen gebucht und es war umwerfend. Es gibt weder einen Käfig noch wird mit irgendwelchen Lockstoffen gearbeitet. Man schnorchelt ganz entspannt 4km vor der Küste im Wohnzimmer der Haie. Kann ich jedem nur empfehlen diese Erfahrung.

Schaut Euch wenn ihr mögt mein Video von Oahu an.

https://www.youtube.com/watch?v=jLL6PWp_DsY
Also das sieht in dem Video schon toll aus, wie die Fische da so durchs Wasser gleiten. Aber ich könnte das nicht genießen, das wäre mir unheimlich, auch ohne Anfüttern, Biologenbegleitung hin oder her. Als Taucher wäre es vielleicht noch was anderes. Aber als Schnorchler würde ich mich da vermutlich im Kreis rumdrehen wie ein Atom im Teilchenbeschleuniger, vor lauter Schiß, daß ein Hai sich von oben/unten/rechts/links anschleicht. :lol:

Natürlich mochte ich das Video anschauen, ich fand Deine Seychellenvideos schon so gut. Dieses ist auch toll, am besten gefallen mir die Bilder so um 7:30 herum, die regennasse Straße und die dampfenden Berge im Hintergrund.
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

jjjwww
Beiträge: 79
Registriert: 27 Apr 2015 10:22

Re: Haiunfall

Beitrag von jjjwww » 10 Dez 2019 21:04

Es war sehr interessant der Trip. Ich habe da gelernt dass die Haie eigentlich wirklich liebe Tiere sind.
Man muss halt einige Dinge beachten dann ist es auch ziemlich ungefährlich. Die Biologen haben ein Dreieck
gebildet und wir 6 Schnorchler waren innerhalb des Dreiecks. So hatten sie alles im Blick. Die Haie waren nur unter uns.
Die Biologen sagten manchmal kommen sie zwar hoch aber nur bis auf 3m ran und drehen dann ab. Nur weil sie neugierig sind.
Am meisten empfindlich bzw. neugierig sind sie auf Geräusche. Ich muss sagen ich war ziemlich entspannt und das die ganze Zeit.
Denn wir alle waren 45min im Wasser. Die Zeit ist verflogen wie nichts. Als wir an Bord waren war es sehr interessant dass die Haie dann hoch kamen, wie man auch im Video sieht.
Die Biologen sagten auch dass wenn die Haie in klarem Wasser sind, riechen das es Menschen sind, es auch sehen dann sind sie unterwürfig und
empfinden das auch so wenn sie unter einem sind. Der Mensch ist über ihnen und das respektieren sie, dass er der Dominantere ist.

Naja ich kann auch nur das wiedergeben was die erzählt haben. Aber ich habe mich da wirklich sehr sicher gefühlt und es war ein natürliches,
wunderschönes Erlebnis was ich jederzeit wieder machen würde.

Die regennasse Straße war im Ho’omaluhia Botanical Garden auf Oahu. Wunderschön und dann auch noch kostenlos :bounce: :bounce:

Antworten